Pinneberg
Uetersen

Uetersen macht das halbe Dutzend gegen Sperber voll

Das Tior zum 1:0 kam glücklich zustande. Der Schiedsrichter pfiff ein Foul an Till Mosler an der Torauslinie, obwohl Mosler den Ball schon in die Mitte geflankt hatte.

Uetersen. Philipp Ehlers verwandelte das Elfmeter-Geschenk zum 1:0 (15.). Der Rest war Formsache für die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen. Der Tabellenletzte SC Sperber präsentierte sich beim 0:6 (0:3) im Rosenstadion wie ein Absteiger.

Seinen einzigen Test musste TSV-Keeper Christopher Knapp in der 43. Minute bestehen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Uetersener dank weiterer Treffer von Kirill Shmakov, der den Ball nach einem abgefälschten Einwurf mit dem rechten Knie ins Netz drückte (22.), und Jannick Prien (28.) schon klar mit 3:0. Mosler (46.), Kevin Koyro (66.) und der eingewechselte Christian Förster (90.) schraubten das Resultat noch weiter in die Höhe.

Der Uetersener Trainer Peter Ehlers verriet, warum Kapitän Förster erst in der 78. Minute auf die Bildfläche treten durfte und Dennis Weber gar nicht mitwirkte: „Beide hatten die frühere Anstoßzeit als bisher nicht im Kopf und erschienen verspätet. Damit ist das Thema für mich allerdings auch schon erledigt.“