Pinneberg
Pinneberg

Pinnebergs Volleyballer sind heiß auf Heimsieg

Drittliga-Team will nach Pleite in Schöneiche nächsten Gegner aus Brandenburg bezwingen

Pinneberg . „Wir fahren da auf jeden Fall hin, um etwas mitzunehmen“, lautete die Ansage bei den Drittliga-Volleyballern des VfL Pinneberg vor dem Auswärtsspiel bei der TSGL Schöneiche. Sportlich misslang dieses Unterfangen mit einem 1:3 (25:17, 18:25, 18:25, 24:26) in der Nähe von Berlin zwar gründlich, aber zumindest der Stiefvater von VfL-Außenangreifer Sebastian Tanner hatte Glück und ergatterte in einem Tippspiel in der Halle den Hauptgewinn, ein hochwertiges Smartphone.

Mehr hängen bleiben soll für die Pinneberger nun am Sonnabend, 18.Oktober, in einem Duell mit einem weiteren Team aus dem Bundesland Brandenburg. Ab 18 Uhr gastiert der aktuellen Tabellenvierte TKC Wriezen (sechs Punkte) in der Pinneberger Jahnhalle. In der zurückliegenden Drittliga-Spielzeit ließen es sich die Gastgeber (Fünfter/vier Zähler) nach ihrem Auswärtssieg nicht nehmen, der nahe gelegenen deutsch-polnischen Grenze einen Kurzbesuch abzustatten.

Dem Gastspiel der Wriezener sieht VfL-Trainer Daniel Prade entspannt entgegen. „Dann kann ich endlich einmal mit einem vollen Kader arbeiten“, sagt der Coach, den die Rückkehr einiger verletzter Akteure zuversichtlich stimmt. „Dass wir von den bisherigen drei Spielen zwei mit nur acht Spielern bestreiten mussten, ist ja schon ziemlich absurd.“ Zuschauer dürfen sich wieder auf eine spannende Partie an der Richard-Köhn-Straße freuen, waren doch alle bisherigen Duelle der Kontrahenten eng und heiß umkämpft.