Pinneberg
Pinneberg

Pinneberger Tanzsportler fiebern nächstem Höhepunkt entgegen

Dem Latein- und Standardfestival folgen weitere Turniere

Pinneberg. Das diesjährige Standardfestival um die Kreisstadtpokale und das Lateinfestival um die LSH Versicherungspokale, beide ausgerichtet von der Tanzsportabteilung des VfL Pinneberg, lockte erneut etliche Spitzenpaare in die Kreisstadt. Viele von ihnen hatten eine lange Anfahrt gen Norden auf sich genommen. Was die Elite dann auf dem Parkett der gut gefüllten Rübekamphalle zu bieten hatte, insbesondere in den höheren Turnierklassen, ließ dann manchem Zuschauer im Saal den Atem anhalten.

Dass beim 16. Standardfestival um die Kreisstadtpokale einige Plätze frei blieben, tat der guten Stimmung in der Halle keinen Abbruch. In den Turnieren der Hauptgruppe A Standard bis zur Sonderklasse waren einige Paare zu bestaunen, die aus der bayerischen Landeshauptstadt München gekommen waren. Am Ende gab es für die jeweils besten drei Paare einer jeden Leistungsklasse Pokale in unterschiedlichen Größen.

Tags darauf entfachten Lateintänze wie Rumba, Cha Cha, Samba, Paso Doble und Jive südamerikanisches Feuer im Saal. In der Sonderklasse mussten Daniel Shapilov und Carina Zavline, die für den VfL Pinneberg starteten, am Ende nur einem auswärtigen Paar den Vortritt lassen. Mit allen Einsern der Wertungsrichter gewannen Jan Dvoracek und Malika Dzumaev vom Grün-Gold-Club Bremen. Kreismeister der Hauptgruppe C Latein wurden Nik Jason Leyendecker und Sascha Lüthans vom Tanz-Turnier-Club Elmshorn.

Das nächste Tanzsport-Highlight in Pinneberg lässt nicht lange auf sich warten. Am 20. und 21. September zeigen im VfL-Clubheim am Fahltskamp Senioren, Jugendliche und Kinder ihr Können.