Pinneberg
Pinneberg

In der Endphase bringt sich TBS Pinneberg um den Lohn der Mühen: 2:2

In der 86. Minute patzten Fatih Ertürk und Ozan Mutlu auf ihrer linken Seite. Plötzlich lag der Ball im Netz von Keeper Nico Jeschke.

Pinneberg . Die Landesliga-Fußballer von TBS Pinneberg konnten es gar nicht glauben. Anstatt die SV Blankenese locker geschlagen zu haben, mussten sie gegen den Oberliga-Absteiger mit einem 2:2 (1:0) zufrieden sein.

„Allein schon aufgrund unserer vielen Torchancen waren es zwei verschenkte Punkte“, ärgerte sich TBS-Manager Enrico Kieselbach. Kadir Candir (55.), Ilyas Afsin (65.) und Roberto Rodriguez (68.) vergaben die Entscheidung, nachdem Aytac Erman (25./Vorarbeit: Afsin) ) und Abdullah Yilmaz nach Mutlus Freistoß (49.) für die 2:1-Führung gesorgt hatten. Beim 1:1 zwischendurch (40.) gab Torwart Jeschke keine gute Figur ab. Im Oddset-Pokalspiel der zweiten Runde empfangen die Pinneberger am Mittwoch, 6. August, um 18.30 Uhr die SV Halstenbek-Rellingen (Oberliga).