Pinneberg
Leichtathletik

In Lübeck fehlten einige der Besten aus dem Kreis

Wedel/Pinneberg. So viel verletzte Sportler hatten die Leichtathletik-Vereine im Kreis Pinneberg vor gemeinsamen Landestitelkämpfen der Verbände von Hamburg und Schleswig/Holstein lange nicht zu beklagen. Im Lübecker Stadion Buniamshof aus gesundheitlichen Gründen passen mussten mit den Mittelstrecklerinnen Carolin Kirtzel und Mailin Struck (beide LG Wedel-Pinneberg) sowie Hochspringern Fenja Krohn (LG Elmshorn) gleich drei Asse. Unter diesem Aspekt hatte LG-Trainer Klaus Böttcher dann am meisten Freude an den Leistungen seiner jüngsten Schützlingen, allen voran Joshua Fock (M14), der den Kugelstoß-wettbewerb mit 12,99 Metern klar für sich entschied und Dritter im Diskuswurf wurde. Zweite Plätze sicherten sich Stabhochspringer Tim Barthmann, (2,80 Meter) und Jonas Behrmann in seinem zweiten Rennen über 200 Meter. Als Vielstarter betätigte sich Malte Gleitsmann, der Zweiter über 100 Meter (12,55), Dritter im Speerwurf (37,74)und Weitsprung-Vierter (5,26) wurde. Für die Topleistung einer Athletin aus dem Kreis sorgte indes Alina Ammann (TuS Esingen), die die 200 Meter in 25.03 Sekunden zurücklegte.