Pinneberg
Halstenbek

HT-Maxibasketballer haben Großes vor bei EM in Tschechien

Wenn sich routinierte Basketballer mit Gleichaltrigen und -gesinnten zu internationalen Wettbewerben treffen, kann sich das deutsche Aufgebot vor allem auf Akteure der BG Halstenbek/Pinneberg (Holstein Hoppers) verlassen.

Halstenbek. Die Sporthalle Feldstraße in Halstenbek ist das Domizil der Maxibasketballer aus der Region, die Akteuren jenseits der 35 Möglichkeiten eröffnet, sich im fortgeschrittenen Alter auf hohem Niveau mit anderen Routiniers zu messen.

An der Feldstraße bereiteten sich zuletzt auch die Kandidaten für die Teilnahme an der Maxibasketball-Europameisterschaft im tschechischen Ostrava vor, auf den nächsten Coup vor. Noch bis Sonntag, 6. Juli, ermitteln dort Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen ihre Europameister. Deutschland stellt allein 200 Maxibasketballer, darunter 17 Aktive der BG Halstenbek/Pinneberg.

Die besten Aussichten bieten sich den Deutschen in der Alterklasse 65+. Team Germany A setzt auf Routiniers wie John Ecker, Ralph Ogden und Hoppers-Senior Hans-Jürgen Duchstein. In ähnlicher Besetzung wurde die Mannschaft Zweiter bei der Maxibasketball-Weltmeisterschaft 2009 in Prag, damals noch in der Kategorie 60+. Duchstein und Hoppers-Vereinsboss Hans-Jürgen Freybe gewannen zudem in diesem Jahr den nationalen Ü60-Titel. Einige Vereinskameraden waren zudem ebenfalls bei deutschen Meisterschaften in den Klassen 50+, 55+ und 60+ am Start.

In der Kategorie 45+ will Hoppers-Akteur Nils Klauck mit seinen Teamkameraden in Tschechien als Deutschland A um die vorderen Plätze mitspielen. Als Mannschaftsbetreuer ist hier BG-Center Dominik Ahlquist dabei, zwei weitere Hoppers, Ralf Jonasson und Markus Queitsch, verstärken die zweite deutsche Mannschaft. Spätestens das Halbfinale wäre für eines der deutschen Teams Endstation, denn ein Endspiel mit zwei Teams aus demselben Land lassen die Regularien nicht zu.

Das Team Hamburg mit dem Halstenbeker Spielertrainer Thomas Reimann und vier weiteren Halstenbekern (Holger Häusgen, Nils Grand, Klaus-Peter Schmitt, Detlef Hopp) gehen gegen Tschechien, Russland und Europameister Moldawien als Außenseiter ins Turnier. Die zweite Mannschaft mit Hoppers-Beteiligung, Deutschland B, muss aufgrund einiger Ausfälle mit sieben Spielern auskommen. Bei den deutschen Damen ist mit Sabine Schwarzlmüller-Laahtz nur eine Hoppers-Akteurin dabei, die sich aber in der Altersklasse 45+ Titelchancen ausrechnen darf.