Pinneberg
Tischtennis

Herren des TuS Holstein bleiben in der Verbandsliga

Quickborn. Die Tischtennis-Herren des TuS Holstein freuen sich. Als Vorletzter der Verbandsliga ursprünglich abgestiegen, bleiben sie der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins nun doch erhalten. Landesliga-Meister Ratzeburger SV verzichtetet auf seinen Aufstieg, der SV Siek III zog sich in die Landesliga zurück, der VfL Oldesloe bekam mannschaftliche Schwierigkeiten - so wurde wieder ein Plätzchen frei für die Quickborner, die zwar den bisherigen Mannschaftsführer Burkhard Kayser (SG Kölln-Reisiek) verloren, aber Jannik Ersahin (TuS Esingen) und den reaktivierten Joachim Lanz dazu gewannen. „Aus den Fehlern der vergangenen Saison haben wir gelernt. Diesmal werden wir uns intensiver vorbereiten“, so TuS-Spitzenspieler Thorsten Lentfer, 26.