Pinneberg
Wedel

Früherer Fußballer geht im Boxring schwer k. o.

Zumindest ein Teilnehmer der Auftakt-Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Boxabteilung im Wedeler TSV mit internationalen Vergleichen und einigen Halbfinalkämpfen der Hamburger Jugendmeisterschaften in der Halle an der Schaulauer Straße in schlechter Erinnerung behalten.

Wedel. Im Halbschwergewicht bis 81 Kilogramm ging Abdullah Yilmaz, ein ehemaliger Ober- und Landesliga-Fußballer, der sich beim Wedeler TSV und beim VfL Pinneberg einen Namen gemacht hatte, fremd und gab im Seilgeviert sein Ringdebüt. Dort aber zahlte der frühere Kicker kräftig Lehrgeld. Nach gutem Beginn in der ersten Runde wurde Yilmaz im zweiten Durchgang von seinem Hamburger Gegner Jan Kornfeld (TH Eilbeck) mit einem klassischen rechten Haken zu Boden geschickt und ausgeknockt.

Der Wedeler Kadetten-Boxer Ali Baycuman (Klasse bis 54 Kilogramm) trat außerhalb der Jugendmeisterschaften zum Vergleich mit einem Berliner Faustkämpfer an und siegte einstimmig nach Punkten. Für Baycuman war der Kampf der ultimative Testlauf vor seinem Start im Finale der Hamburger Jugend-Meisterschaften am kommenden Wochenende, in dem er sich Siegchancen ausrechnen darf.

Mit dem Niederländer Ruben de Vries bekamen die Zuschauer in Wedel auch einen international erfahrenen Kämpfer im Seilgeviert in Aktion zu sehen. In der Klasse über 90 Kilogramm konnte der Holländer dann aber gegen den körperlich starken Muhammed Uludogan vom BSV Buxtehude nur zwei Runden lang mithalten, ehe in Runde drei die Aufgabe erfolgte. Insgesamt bekam das sachkundige Publikum in Wedel 18 Kämpfe zu sehen, in denen die Aktiven nach Auffassung des Wedeler Box-Abteilungsleiters Herbert Offermanns guten Sport zeigten.