Pinneberg
Ellerbek

Ellerbeks Handballfrauen freuen sich über Konkurrent Esingen

Für die Handballfrauen des TSV Ellerbek könnte es sich lohnen, in der Endphase der Oberliga-Saison noch einmal alle Reserven zu mobilisieren.

Ellerbek. „Nach dem 32:28 über den TSV Wattenbek haben wir weiterhin die Möglichkeit, unter die ersten drei zu kommen und unser Saisonziel zu erreichen“, sagt Trainer Timo Jarama.

Eine Voraussetzung dafür sei ein Auswärtssieg beim Verbandsrivalen Altrahlstedter MTV, bei dem der Staffelmeister 2012/13 am Sonnabend, 5.April, um 17Uhr gastiert. Die Hamburgerinnen (24:24 Punkte) haben den Kassenerhalt sicher, doch Jarama erwartet gleichwohl einen heißen Tanz an der Scharbeutzer Straße. „Die Damen aus Rahlstedt werden uns sicherlich alles abverlangen.“

Im Training ließ der TSV-Coach üben, wie der kompakten 6:0-Deckung des AMTV vor Torhüterin Lena Teufel zu knacken ist. „Defensiv wollen wir da weitermachen, wo wir gegen Wattenbek aufgehört haben“, sagt Jarama. Dabei mithelfen sollen einige zuvor verletzte oder angeschlagene Spielerinnen. Allmählich lichtet sich das Ellerbeker Lazarett, sodass in Hamburg im Optimalfall 14 Spielerinnen mitwirken können.

Auch 2014/15 kann Jarama aus dem Vollen schöpfen. „Der Kader bleibt weitgehend zusammen“, sagte der Coach nach einer Sitzung mit Management und Spielerrat. Vor allem auf zwei Kreisderbys freuen sich die Ellerbekerinnen. Jarama: „Wir gratulieren dem TuS Esingen zur Hamburger Meisterschaft und zum Aufstieg.“