Pinneberg
Tornesch

Handball-Oberliga ist in Reichweite für Esingens Frauen

Die Handballfrauen des TuS Esingen sind auf Abschiedstour in der Hamburg-Liga – im positiven Sinne.

Tornesch . Im drittletzten Punktspiel der Saison 2013/14 besiegten die Tornescherinnen in der KGST-Halle mit 25:22 (13:8) und benötigen nur noch einen Sieg aus zwei Spielen für den Gewinn der Staffelmeisterschaft.

Vorkehrungen für einen möglichen Aufstieg, den Trainer Jan-Henning Himborn sportlich wie finanziell für machbar hält, hat der Verein schon vorher getroffen. „Wenn sich die Chance ergibt, werden wir sie nutzen.“ Für den Start in der vierthöchsten Klasse plant der Club mit einem Betrag im höheren vierstelligen Bereich. Ein Imagefilm, mit dem die Tornescherinnen weitere Sponsoren gewinnen möchten, soll am Sonnabend, 29.März, während des letzten Hamburg-Liga-Heimspiels gegen die HT 16 (Spielbeginn: 15.15Uhr) gedreht werden.

Filmreif war auch die Rückrunde, die der bisherige Staffelrivale Elmshorner HT hinlegte. Die Mannschaft von Trainer Patrick Drefke holt aus den bisherigen acht Begegnungen dieser Halbserie 11:5 Punkte, gewann zuletzt dreimal in Folge und rückte auf Platz sechs (17:19 Zähler) vor. Das 23:19 (14:9) über den FC St. Pauli war bereits der dritte Sieg in Folge. „Damit haben wir den Abstieg definitiv abgewendet“, sagte der Elmshorner Coach, dessen Team seine Hlzeitprüfung gegn den ehemaligan Stzaffel-Spitzenreiter bis zur 40. Minute hielt, dann noch einmal den Ausgleich zum 19:19 (51. Minute) kassierte und danach in einen starken Endspurt die entshceidung herbeiführte.