Pinneberg
Elmshorn

Auch mit zwei Youngstern gerät 3:1-Erfolg des FCE nicht in Gefahr

Zum Schluss riskierte Trainer Reza Khosravinejad, die jungen Spieler Maximilian Waskow, 19, und Yannik Ruhser, 20, ein paar Spritzern im kalten Oberliga-Wasser auszusetzen.

Elmshorn. Die Fußballer des FC Elmshorn gerieten nicht mehr in Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben. Es wurde ein souveränes 3:1 (1:1) beim SC Alstertal-Langenhorn, der im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt benötigt, aber mit den Gästen läuferisch und kämpferisch kaum mithalten konnte.

Im Gefühl. seinen Job gut erledigt zu haben, ließ sich Frederic Sarpong in der 70. Minute gegen Ruhser, Sohn von Co-Trainer Bernd Ruhser, auswechseln. Der Mittelfeldspieler mit doppelter Staatsangehörigkeit (Ghana, Deutschland) lieferte die perfekte Vorarbeit, die Maurizio D’ Urso per Flachschuss zum 1:0 (10.) verwertete. In der 69. Minute wiederum profitierte Sarpong vom Pass „in die Tiefe“ des Teamgefährten Timo Trefzger – 3:1. Zuvor hatten Jan Bischoff das 1:1 erzielt (34.) und Christian Schümann einen schlecht abgewehrten Freistoß von Pascal Eggert zum 2:1 verwandelt (53.).