Pinneberg
Barmstedt

Barmstedter Handballer setzen auf Doppelschicht

Zwei Siege in drei Tagen sollen Landesliga-Titelfavoriten an die Tabellenspitze hieven

Barmstedt. In der entscheidenden Phase der Landesliga-Saison 2013/14 wagen die Männer des Barmstedter MTV einen Kraftakt. Mit zwei Heimsiegen binnen drei Tagen über den FC St. Pauli III (Freitag, 7.März, 20.45Uhr) und den Rellinger TV (Sonntag, 9. März, 18Uhr, jeweils Heederbrook) will der Titelfavorit (Dritter/27:5) an einem ursprünglich spielfreien Wochenende nach Punkten mit Spitzenreiter HG Barmbek II gleichziehen.

Ebenfalls hinter sich lassen könnten die Barmstedter, die sich am zurückliegenden Spieltag mit 32:28 (13:12) beim TSV Uetersen (Fünfter/18:18) durchsetzten, an der vierten Mannschaft des TSV Ellerbek (Zweiter/29:7), die ihre Titelchance dank des 27:24 (11:12) beim HT Norderstedt III wahrte. Aufsteigen kann das Traditionsteam, dessen Club bereits mit einer Mannschaft in der Hamburg-Liga vertreten ist, ebenso wenig wie die Zweite des TuS Esingen, die mit dem 28:25 (12:12) im Auswärtsspiel beim Rellinger TV (Vorletzter/7:27) Platz vier (24:10) festigte und die Abstiegssorgen des Kreisrivalen vergrößerte.

Abstiegsbedrohte Rellinger setzen erneut auf Rettung in der Relegation

Bei den unterlegenen Rellingern wirkte einmal mehr Trainer Christian Sörensen als Spieler mit, ohne die zwölfte Saisonniederlage verhindern zu können. Aufgeben will der Coach aber nicht. „Notfalls retten wir uns wieder in der Relegation.“

Die dürfte dem Elmshorner HT (Siebter/15:21) nach dem 31:22 (14:14) beim Tabellenletzten Eimsbütteler TV nun wohl erspart bleiben. Eine Pausenansprache von Trainer Bernd Ramspott fruchtete ebenso wie ein Torwartwechsel, Fabian Gottwald blieb in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit ohne Gegentreffer.