Pinneberg
Prisdorf

Hallensaison endet für Athletinnen mit Bestleistungen

Der Frühling lockt nun bald auch die Leichtathleten ins Freie.

Elmshorn/Prisdorf. Zwei Talente aus dem Kreis Pinneberg aber dürften es trotz steigender Außentemperaturen bedauern, dass sich eine überaus erfolgreiche Hallensaison den Ende entgegen neigt. Beim traditionellen U20-Ländervergleich der Top-Talente aus Deutschland, Frankreich und Italien im Sportzentrum Brandberge in Halle an der Saale trumpften Hochspringerin Fenja Krohn von der LG Elmshorn und Läuferin Carolin Kirtzel aus Prisdorf, die ihre Wettkämpfe für die LG Wedel-Pinneberg bestreitet, noch einmal auf, trugen dank ihrer Topleistungen dazu bei, dass sich das DLV-Team mit 193 Punkten in der Nationenwertung gegen Frankreich (161) und Italien (135) durchsetzte.

Einen weiteren Höhenflug erlebte in Sachsen-Anhalt Fenja Krohn. Gleich im ersten Versuch meisterte die 17 Jahre alte deutsche Meisterin aus Elmshorn 1,82 Meter und verbesserte damit ihre bisherige Bestleistung um drei Zentimeter. Jeweils zwei Zentimeter weniger hatten ihre Konkurrentinnen Valerie Bonnet (Frankreich) und Erika Furlani (Italien) vorzuweisen.

1500-Meter-Meisterin Carolin Kirtzel war in Halle auch mit Platz zwei auf ihrer Lieblingsstrecke zufrieden. In Zusammenarbeit mit Siegerin Konstanze Klosterhalven (TSV Bayer 04 Leverkusen), mit der sie sich bei der deutschen Meisterschaft in Sindelfingen noch um den Titel duelliert hatte, kontrollierte die Pharmazie-Studentin das Feld. „Wir hatten uns vorher besprochen, dass wir uns gegenseitig abwechseln. Das hat super funktioniert“, sagte Carolin Kirtzel, die mit 4:21,87 Minuten eine neue Bestzeit vorlegte.