Pinneberg
Quickborn

Tennis-Herren bleiben in der höchsten Klasse

TuS Holstein gewinnt letzte Regionalligapartie gegen Club zur Vahr Bremen und wird Vierter in der Abschlusstabelle

Quickborn. Um sich den Klassenerhalt endgültig zu sichern, sind die Tennis-Herren der TG TuS Holstein/TC an der Schirnau auf Nummer sicher gegangen. Zwei Matchpunkte oder ein Unentschieden hätten im anschließenden Regionalliga-Treffen gegen den Club zur Vahr Bremen schon zur Rettung gereicht, doch dann besiegten die Quickborner ihren Bremer Gast mit 4:2, was bedeutet: Die Mannschaft wird auch im kommenden Winter in der höchsten Klasse des Nordens vertreten sein. „Die Truppe hat sich gut entwickelt“, sagte Trainer Kay Schmidt mit dem Unterton von Anerkennung und Erleichterung. Grund genug für eine entspannte Feier nach Ende des Matches gegen den Club zur Vahr.

In der Endabrechnung belegen die Quickborner unter sieben Clubs einer äußerst ausgeglichenen Staffel mit 6:6 Punkten den vierten Platz – Meister Oldenburger TeV steht nur um einen Pluspunkt besser da (6:6). Nachdem es gegen die Bremer Gäste nach den Einzeln 2:2 gestanden hatte, konnten die TuS-Herren einmal mehr auf ihre spielstarken Doppel bauen. Dort setzten sich Florian Barth und Partner William Boe-Wiegaard ebenso glatt mit 6:3, 6:2 durch wie Erik Chvojka und Alexander Todorov (6:1, 6:1).

Boe-Wiegaard (er unterlag in fünf Partien viermal unglücklich im Match-Tiebreak des entscheidenden dritten Satzes) und Chvojka, die beiden neuen Ausländer im Team, agierten insgesamt sehr zufriedenstellend. Die beiden haben bereits angekündigt, dass sie auch in der Nordliga-Sommersaison am Ball bleiben wollen.

Der talentierte Holmer Tim Wrede ist mittlerweile zurück von seinem Australien-Aufenthalt und soll demnächst in den dann sechsköpfigen Freiluftkader integriert werden. Dasselbe gilt für die beiden anderen Quickborner Youngster Maximilian Todorov und Yannik Kumbier, der in Neumünster zu Hause ist, aber regelmäßig zu den Trainingsabenden anreist.