Pinneberg
Quickborn

Quickborner Tennis-Herren wieder Schlusslicht

Der erneute Fall ans Tabellenende hat noch keine einschneidende Folgen, er hält den Tennis-Heren der SG TuS Holstein/TC an der Schirnau aber vor Augen, wie hart es im Abstiegskampf in nächster Zeit noch zugehen wird.

Quickborn. Die Quickborner Regionalliga-Mannschaft verlor ihr Auswärtstreffen beim Uhlenhorster mit 2:4 und belegt mit dem Suchsdorfer SV gemeinsam den letzten Platz in der Siebener-Staffel – zwei Teams steigen ab, die Vereine liegen noch relativ dicht beisammen.

Erneut haben es die beiden US-Boys im SG-Kader nicht verstanden, im Einzel zu punkten: Nummer eins Erik Chvojka musste sich ebenso im Match-Tiebreak des dritten Satzes geschlagen geben wie an Nummer drei der gebürtige Norweger William Boe-Wiegaard (beide 6:10). Um das Maß des Pechs vollzumachen, unterlag auch Leistungsträger Florian Barth (Nummer zwei) im entscheidenden Durchgang (8:10). Nur Alexander Todorov überzeugte mal wieder mit einem glatten Zweisatz-Erfolg.

Da in den Doppelpartien nur noch Chvojka/Todorov im Match-Tiebreak mit 10:8 punkteten – Florian Barth und William Boe-Wiegaard spielten 3:6 und 4:6 – stand in der Tennishalle am Wesselbleek am Ende das bitte Gesamtergebnis von 2:4 gegen die Quickborner Mannschaft zu Buche.

Drei Partien stehen für den TuS Holstein in der Regionalliga jetzt noch aus, eine muss der TuS dabei in jedem Fall gewinnen. Am Sonntag, 9. Februar, empfängt die Mannschaft um 12 Uhr den Spitzenreiter Club an der Alster (5:1), danach tritt man am Sonnabend, 15. Februar, um 13 Uhr beim Oldenburger TeV an, ehe die Saison am Sonntag, 23. Februar (12 Uhr), mit dem Heimspiel gegen den Club zur Vahr-Bremen abgeschlossen wird.