Pinneberg
Pinneberg

Sportfreunde Pinneberg trennt sich von Trainer Andy Marten

Die frisch operierte Katzendame „Peach“ verlangte unentwegt Aufmerksamkeit. Andy Marten lud Bernd Röding deshalb zu sich nach Hause ein.

Pinneberg. Am Ende des Gesprächs benötigte Marten, 45, selbst Streicheleinheiten. Der Tierliebhaber ist nach fünf Jahren nicht mehr Trainer bei den Kreisliga-Fußballern von Sportfreunde Pinneberg. „Wir beschreiten neue Wege, aber ohne dich“, teilte ihm der Vereinsvorsitzende Röding mit.

„Nach dem 2:2 im Freundschaftsspiel gegen den SSV Rantzau II hatten wir uns nochmals auf den Abstiegskampf eingeschworen. Dann bat mich Bernd um das Treffen“, sagt Marten. Für den Versicherungskaufmann ist die Beurlaubung mit viel Herzschmerz verbunden: „Wir waren wie eine Familie.“ Röding präsentierte den früheren Sportfreunde-Ligaobmann Metin Lorenzen, 53, der wiederum beim TSV Heist aufhörte, als Interimscoach, dazu eine Fiktion: „Wir wollen irgendwann wieder die Bezirksliga anpeilen.“ Mehrere Spieler kündigten aus Solidarität zu Marten ihren Abschied an.