Elmshorn

Ein Triumph der Willensstärke

Auch dank starker Reaktionen von Torhüter Lars Schönhoff gewinnen die Fußballer der SV Lieth das Elmshorner Hallenturnier mit 6:3 gegen den FCE

Elmshorn. Kurz vor zehn Uhr hatte sich Lars Schönhoff, 26, als Fan in die Olympiahalle begeben. Am späten Nachmittag war er dort der gefeierte Mann. Mit Schönhoff zwischen den Pfosten wiederholten die Bezirksliga-Fußballer der SV Lieth beim 35. Elmshorner Weihnachtsturnier ihren Vorjahreserfolg. Die Klein Nordender gewannen das Finale gegen das Oberliga-Aufgebot des FC Elmshorn 6:3. „Wir sind stolz auf unsere Jungs und ganz besonders natürlich auf Lars“, sagte SVL-Manager Gencer Dag.

Schon im ersten Turnierspiel hatten sich beide Mannschaften, die später das Finale bestritten, gegenüber gestanden. Beim 2:1 des FCE verletzte sich Malte Hernowski so schwer am linken Knöchel, dass ans Weitermachen nicht zu denken war. Die restliche Spielzeit stellte sich Stürmer Björn Dohrn ins Tor. Da war Lars Schönhoff schon auf dem Weg in seine Wohnung wenige Fußminuten entfernt in der Norderstraße. Der Schlussmann der SVL-Zweiten sammelte seine Siebensachen für den Sport zusammen. Mit ihm absolvierten die Klein Nordender alle vier weiteren Auftritte siegreich.

Trotz seiner Körperfülle zeigte der Ersatztorwart blitzartige und mutige Reaktionen. Die Teamgefährten drängten und schubsten ihn nach vorn, als Mitorganisator Michael Homburg die Pokale und die Briefumschläge mit den Geldprämien überreichte. Schönhoff nahm 350 Euro in Empfang. Die unterlegenen Elmshorner, die von vornherein Feldspieler Marc Lange im Tor einsetzten und Co-Trainer Bernd Ruhser, 57, gelegentlich auf dem Parkett mitmischen ließen, mussten mit 200 Euro zufrieden sein.

Dabei lief das Finale wie gemalt für den Favoriten. Pascal Eggert und Max Waskow sorgten für die 2:0-Führung, die Dimitri Rawinsky und Ricardo Gomes aber ausglichen. Während Teamgefährte Dennis Ghadimi eine Zeitstrafe verbüßte glückte Björn Dohrn sogar das 3:2 der SV Lieth. Schlag auf Schlag ging es weiter mit Toren von Hendrik Boesten (4:2), Ghadimi (5:2), Yannick Sottoerf (5:3) und nochmals Dohrn (6:3). Pascal Eggert war kaum zu beruhigen, als der Schiedsrichter seinem Freistoß-Treffer zum 4:5 die Anerkennung versagte. Da herrschte endlich Leben in der Olympiahalle, auf dem Spielfeld und auch auf den Rängen.

Lautstark bemerkbar hatten sich vorher nur die SVL-Fans gemacht. „Finale, Finale“, sangen sie nach dem 4:2 über den TSV Sparrieshoop. Schon in diesem Halbfinalspiel hatten die Klein Nordender das Kunststück fertig gebracht, in Unterzahl nach einer Zeitstrafe (Uwe Lohse) einen Treffer (Tim Henningsen/3:1) zu erzielen. „So etwas ist kein Zufall, sondern Ausdruck eines starken Willens“, freute sich Gencer Dag. Die Klein Offensether trösteten sich über die verpasste Finalteilnahme mit einem 5:4 im Spiel um den dritten Platz gegen die FCE-Zweite hinweg. Tim Moritz erzielte den 100. Turniertreffer (5:3).

40 Minuten zuvor hatten sie sich in Gedanken schon geduscht und geföhnt auf der Tribüne gesehen. Gencler Birligi führte im letzten Gruppenspiel 2:0. Der TSV drehte die Partie und erzwang den Einzug ins Halbfinale (5:2). Nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz blieb das unterlegene Kreisliga-Team (12:9) im Vergleich mit dem TSV (13:5) und dem FC Elmshorn II (15:9) als Gruppendritter auf der Strecke. 300 Fans applaudierten am Ende auch Veton Hajrizi (FCE II), der sieben Tore schoss und den kleinen Geldpreis als bester Torschütze einsteckte.

Ergebnisse

Gruppe A: FC Elmshorn – SV Lieth 2:1, SSV Rantzau – Voßlocher SV 4:2, Voßlocher SV – FC Elmshorn 0:6, SV Lieth – SSV Rantzau 3:2, FC Elmshorn – SSV Rantzau 6:2, SV Lieth – Voßlocher SV 7:0.

Gruppe B: Rot-Weiß Kiebitzreihe – TSV Sparrieshoop 0:7, FC Elmshorn II – Gencler Birligi 4:6, Gencler Birligi – Rot-Weiß Kiebitzreihe 4:0, TSV Sparrieshoop – FC Elmshorn II 1:3, Rot-Weiß Kiebitzreihe – FC Elmshorn II 2:8, TSV Sparrieshoop – Gencler Birligi 5:2.

Halbfinale: FC Elmshorn II – FC Elmshorn 3:7; SV Lieth – TSV Sparrieshoop 4:2.

Spiel um den dritten Platz: FC Elmshorn II – TSV Sparrieshoop 4:5

Finale: SV Lieth – FC Elmshorn 6:3.