Wedel

Basketball-Piraten treffen auf Team ihres Ex-Kapitäns

U19-Bundesligateam der Metropolregion gastiert bei ALBA Berlin mit Ismet Akpinar

Wedel. Beim Merry Ristmas, der traditionellen Weihnachtsfeier seines ehemaligen Clubs SC Rist, muss der ehemalige deutsche Basketball-A-Nationalspieler Marvin Willoughby am Sonnabend, 21. Dezember, aufgrund hartnäckiger Fußbeschweren passen. Tags darauf aber hat den 35 Jahre alten Wilhelmsburger der sportliche Alltag wieder, um 15Uhr gastiert die von ihm betreute U19-Nachwuchs-Bundesliga (NBBL)-Mannschaft des Jugend-Basketballprojekts Piraten Hamburg mit etlichen Talenten aus dem Kreis Pinneberg in der Bundeshauptstadt beim gleichaltrigen Nachwuchs des achtmaligen deutschen Meisters ALBA Berlin.

Als Außenseiter sieht Willoughby sein Jungs im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter (jeweils zwölf Punkte bei einem Spiel Rückstand für ALBA) nicht unbedingt. „Die Berliner sind nur aufgrund ihres Heimvorteils und dank ihres starken Aufbauspielers favorisiert“, sagt der Piraten-Coach in Anspielung darauf, dass der Hamburger Pointguard Ismet Akpinar im Sommer von Pro-B-Club SC Rist nach Berlin wechselte.

Vor dem Spiel werde es eine herzliche Begrüßung geben, anschließend aber dürften sich seine Jungs und Akpinar auf dem Spielfeld nichts schenken, vermutet Willoughby. „‚Isi‘ wird uns allen zeigen wollen, dass der Wechsel nach Berlin die richtige Entscheidung war, und wir haben schließlich auch den Anspruch, oben mitzuspielen.“ Mit der Zwischenbilanz in der Nordstaffel der Nachwuchsbundesliga ist 35-malige deutsche Nationalspieler unabhängig vom Ausgang des Topspiels zufrieden. „Es ist uns gelungen, das spielerische Niveau hochzuhalten, zudem haben es wieder einige Spieler des jüngeren Jahrgangs 1997 geschafft, sich als Leistungsträger im Team zu etablieren.“

U16-Team tritt die Fahrt nach Kiel als Jugendbundesliga-Tabellenführer an

Die jüngeren Basketball-Talente der Piraten Hamburg erwarten am vierten Advent in der U16-Jugend-Bundesliga (JBBL) Nord eine weniger lange Anreise und ein nicht allzu schwerer Gegner. Um 13.30Uhr tritt der aktuelle Tabellenführer (sieben Siege/eine Niederlage/14 Punkte) in Kiel bei der BG Suchsdorf/Kronshagen (Fünfter/sechs Punkte) an. Von den drei Niederlagen, die die Spielgemeinschaft in dieser Saison bislang kassierte, war die in Wedel eine der schlimmsten. In der Steinberghalle gingen die Gäste gegen das Team von JBBL-Piraten-Coach Özhan Gürel mit 54:125 unter.