Fußball

Marco Kneten hört als Coach des Hetlinger MTV auf

Hetlingen. Insgesamt drei Rote Karten (Daniel Kleinwort, Sergej Weimer, Kamil Ludwicki) beim 1:6 auswärts gegen Tabellenführer FC Roland Wedel II waren nicht der Grund, warum sich Marco Kneten, 38, einen Tag später als Trainer von den Kreisklassen-Fußballern des Hetlinger MTV verabschiedete. „Einige Spieler ziehen nicht so mit, wie wir uns das vorstellten. Wenn das so ist, widme ich meine knappe Freizeit lieber meiner Tochter“, sagte das Vereinsurgestein, das die HMTV-Herren auf einen Spitzenplatz führen wollte. Als Tabellensechster in der Staffel 1 sind die Aufstiegschancen Hetlingens jedoch auf ein Minimum geschrumpft.