Pinneberg

VfL-Reserve ohne Chance gegen Ebbers-Team

Pech gehabt, VfL Pinneberg II. Gegen den Aufsteiger knüpften die Landesliga-Fußballer des VfL 93 wieder an jene Form der ersten Spieltage an, als alle Experten das Team aus Hamburg-Winterhude zum hohen Titelfavoriten ernannten.

Pinneberg. „Wir hatten keine Chance“, räumte der Pinneberger Trainer Heiko Klemme nach der 0:4 (0:2)-Niederlage seiner Mannschaft am Rande des Stadtparks ein.

Es begann schon damit, dass sich die Gäste einen Ballverlust im Spielaufbau leisteten, den Michael Scholtan zum 1:0 der Gastgeber verwertete. Dann meldete sich Ex-Profi Marius Ebbers als Schütze des 2:0 zu Wort (35.). Das Spiel war für den Klassen-Neuling verloren, als Marcel Gompf in der 42. Minute ein Selbsttor fabrizierte – 0:3. Bei seinem VfL-II-Debüt konnte dann auch der eingewechselte Pascal Krukowski (TuRa Harksheide, bislang gesperrt) nicht verhindern, dass Ebbers noch das 4:0 erzielte (88.). „So stark wie gegen uns war der VfL 93 längere Zeit nicht mehr“, sagte Heiko Klemme.