Uetersen

TSV Uetersen unterliegt im Spitzenspiel beim TuS Osdorf

Hinterher drehten sich viele der Gespräche beim TSV Uetersen um einen Spieler, der nur 37 Minuten hatte mitwirken können.

Uetersen. Gemeint war TSV-Flügelflitzer Parvis Sadat-Azizi, der in der 27. Minute eine Oberschenkelprellung erlitten hatte und zehn Minuten später gegen Björn Brodersen ausgewechselt werden musste. Mit Sadat-Azizi ging eine entscheidende Kraft vom Platz. Nachdem sie ganz früh die 1:0-Führung erzielt hatten, verloren die Uetersener Landesliga-Fußballer das Spitzenspiel der Hammonia-Staffel auswärts beim TuS Osdorf mit 1:3 (1:1).

TSV-Trainer Peter Ehlers hatte seine Stoppuhr noch gar nicht eingeschaltet, als Kirill Shmakov nach einem Zuspiel von Eddy Enderle das 1:0 des Tabellenführers erzielte. „15 Sekunden waren da vielleicht gespielt“, schätzte Ehlers. Als zwei Uetersener in der fünften Minute frei vor dem TuS-Keeper auftauchten, kam der Querpass von Jannick Prien zu Sadat-Azizi nicht an.

„Wie aus dem Nichts“ (Peter Ehlers) glückte Sven Müller (früher FC Roland Wedel) dann der 1:1-Ausgleich der Osdorfer (36. Minute). Schweren Herzens nahmen die Uetersener kurz darauf den wieselflinken Sadat-Azizi vom Platz, über den sie doch zu gerne ihre Konterangriffe inszenieren.

Die Osdorfer mit einigen langen Kerls in ihren Reihen wiederum leben vor allem von ihren gefährlichen Freistößen und Situationen nach Einwürfen. Die Uetersener bekamen das zu spüren, als Torben Krause im Anschluss an einen Einwurf für das 2:1 der Platzherren sorgte (57.).

Uetersens Torschütze Shmakov verfehlte mit einem Distanzschuss knapp das Ziel (59.), dann führte Osdorfs Sven Müller in der Schlussphase die endgültige Entscheidung herbei (80.).

Die Uetersener bleiben an der Tabellenspitze, Osdorf jedoch konnte den Rückstand auf den TSV auf drei Punkte verkürzen.