Wedel

Erfolgsserie ist gerissen

Rist-Basketballer verlieren in der Bundesliga Pro B erstmals und damit auch die Tabellenführung

Wedel. Am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga Pro B Nord hat es nun auch die Basketballer des SC Rist erwischt. Mit 76:89 (39:38) verlor die bislang als einziges Team der Staffel noch unbesiegte Mannschaft von Headcoach Sebastian Gleim ihre Auswärtspartie bei den UBC Hannover Tigers. Zugleich mussten die Wedeler die Tabellenführung aufgrund des schlechteren Korbpunktverhältnisses an die Schwelmer Baskets (ebenfalls zehn Zähler) abtreten.

„Es war ein höchst intensives und temporeiches Spiel, in dem wir unsere Taktik über weite Strecken ganz gut umgesetzt haben“, sagte der Wedeler Trainer, dessen Mannschaft stark begann. Indem sie die Schwächen der Hannoveraner nutzten, erreichten die Gäste zudem das zuvor von ihrem Headcoach ausgegebene Etappenziel, mit einer Führung in die Halbzeitpause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel allerdings erhöhten die Hannoveraner den Druck und provozierten mit aggressiver Verteidigung zahlreiche Ballverluste. „Insgesamt 25 Turn-Overs haben uns um alle Chancen gebracht, das Spiel für uns zu entscheiden“, sagte Gleim. Das Spielgerät hergeben mussten dabei auch die erfahrensten Wedeler Akteure wie der Australier Lee Jeka oder die US-Boys Davey Hopkins und Diante Watkins des Öfteren. Auf diese Taktik der Hannover Tigers hätten seine Mannen eine Antwort parat haben müssen, was laut Gleim aber nicht der Fall war.

Trotzdem hätten die Wedeler, bei denen der an einer Grippe erkrankte reboundstarke Paul Owusu unter dem Korb schmerzlich vermisst wurde, die Partie fast noch einmal gedreht. Im Schlussabschnitt kämpften sie sich bis einen Punkt heran, fingen sich dann aber binnen einer Minute vier Treffer der Hannoveraner aus der Ferndistanz ein. „Dieser Lauf hat das Spiel letztlich entschieden, weil wir uns um die letzte Chance gebracht haben, die Partie in der Schlussphase doch noch einmal zu drehen“, sagte Gleim.

Die erste Saisonniederlage an sich war für den 29 Jahre alten Coach aber kein Anlass zur Resignation. „Wir haben eine gute Mannschaft, die bislang überzeugt hat, und deshalb werden wir den Kopf jetzt auch nicht in den Sand stecken.“ Schon am kommenden Sonnabend, 9. November, können die Wedeler wieder Heimstärke zeigen, wenn um 19 Uhr die SUM Baskets Braunschweig in der Steinberghalle gastieren.

Viertelergebnisse: 21:18, 17:21, 23:19, 28:18.SC Rist: Diante Watkins (19), Christoph Roquette (15), Fabian Böke (14), Lee Jeka (12), Davey Hopkins (8), Jens Hirschberg (5), Fabian Strauß (3), Jonas Laatzen, Janis Stielow, Lennart Liebke.