Ellerbek

Temporeiches Spiel belohnt Ellerbeker mit fünftem Sieg in Folge

Die Handballer des TSV Ellerbek gehen als Tabellenzweiter in die ferienbedingte Herbstpause der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein.

Ellerbek. In einer vorgezogenen Partie besiegte das Team von Trainer Michael Bollhöfer die SG Wittorf/FT Neumünster (Wift) vor 200 Zuschauern in der Harbig-Halle 31:23 (12:10) und stockte sein Punktekonto auf 10:2 auf.

Der fünfte Ellerbeker Sieg in Folge stand gegen den bisherigen Angstgegner nur in der ersten Halbzeit infrage. Je länger die Partie lief, desto mehr erlahmten die Kräfte des Gegners. „Wir haben das Tempo hochgehalten, und in der zweiten Halbzeit ist die SG Wift konditionell eingebrochen“, sagt Coach Bollhöfer. Immer leiser wurden auch die Trommeln der Wift-Fans, bis sie in der Schlussphase ganz verstummten. Zur Pause führte das Heimteam knapp, später konnten die Gäste nur noch einmal ausgleichen (16:16/39). Ellerbeks Endspurt hatten dann weder die Wift-Handballer noch die Musikanten etwas entgegenzusetzen. Zwischen der 47. und 60. Minute setzte sich das Heimteam von 21:19 auf 31:23 ab. Großen Anteil daran hatten die Paraden von TSV-Torhüter Florian Knust, der 60 Minuten zwischen den Pfosten stand.

Ellerbek (Aufstellung, Tore/Siebenmeter): Laupichler (n.e.), Knust – Krügel (2), Blunck (2), Menzel (3), Lißner (1), Behre (7), Schleßelmann (6/1), Weller (3), Lordos, Lohrmann, Brandt (2), Fejry (1), v.d. Lancken (4).