Uetersen

Uetersen triumphiert im Topspiel gegen Wedeler TSV mit 2:1

Das Attribut „überragend“ kam Peter Ehlers mehrfach über die Lippen.

Uetersen . Beim 2:1 (0:0) über den Wedeler TSV im Spitzenspiel der Hammonia-Staffel boten die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen für die Begriffe ihres Trainers eine „überragende zweite Halbzeit“. Weil es so schön war, gab es auch noch ein „überragendes“ Tor“ zu feiern.

Nach einem Bilderbuchangriff über die rechte Seite schlug Eddy Enderle den Ball von der Torauslinie nach innen. Bedrängt von einem Gegenspieler warf sich Kirill Shmakov mit allem, was er hatte, in die Flanke – 1:0. Das war die Szene in der 69. Minute, in der die Uetersener ihre Entschlossenheit, das Derby zu gewinnen, besonders klar zum Ausdruck brachten.

Wedels Trainer Thorsten Zessin gratulierte Ehlers neidlos zum verdienten Sieg. „Die Uetersener waren unser stärkster Gegner bisher, wobei wir es ihnen mit unseren Fehlern aber auch nicht schwer gemacht haben“, sagte Zessin. Die missglückte Aktion der Partie leistete sich Felix Loyal, der Yannick Kouassi zu Fall brachte. Philipp Ehlers verwandelte den fälligen Elfmeter in drei Punkte für die Gastgeber. Zuvor hatten auch die Wedeler einen Strafstoß zugesprochen bekommen, als Dennis Weber und Dirk Hellmann kollidierten. Christopher Dobirr ließ sich die Chance zum 1:1 nicht entgehen (75.).