Pinneberg

Rudolf Zeilingers triumphaler Auftritt am Anakenenhof

Den Grand Prix gewann er, die Grand Prix Kür auch und zum Abschluss auch den Grand Prix Special – viel mehr ging nicht für Rudolf Zeilinger auf der großen Tour des alljährlichen Dressurturniers am Anakenenhof in Pinneberg.

Pinneberg . Das erwies sich erneut als feiner und höchst beliebter Treffpunkt für die Dressurszene im Norden. Hingucker schlechthin war erneut die Grand Prix Kür, die zahlreiche Zuschauer anlockte. Die hatten nicht nur ihre Freude an „tanzenden“ Pferden und Reitern, sondern auch am stimmungsvollen Ambiente auf dem Anakenenhof mit Fackeln unter Flutlicht. Das Meeting lockte 129 Reiterinnen und Reiter

Mit dem neun Jahre alten Crescendo gewann Rudolf Zeilinger aus dem niedersächsischen Emsbüren die Kür und setzte mit 77,17 Prozent eine hohe Marke. Mit dem erst zehn Jahre alten Baden-Württembergischen Wallach Infinio CE gewann der Berufsreiter mit 74,45 Prozent auch den Grand Prix Special. Der 49 Jahre alte Profi ist Nationalcoach der dänischen Dressurreiter.

Auch die beiden Landesmeister von Schleswig-Holstein und Hamburg – Nuno Palma E Santos aus Wedel und Alexandra Bimschas (Schenefeld) – mischten auf dem Anakenenhof im Grand Prix Special erfolgreich mit. Bimschas wurde mit dem elf Jahre alten Daintree Fünfte hinter Hartwig Burfeind (Sandbostel/Hamburg) mit Diamonit . Palma E Santos holte mit der neun Jahre alten Rose Response Platz sieben. In der Dressurprüfung Intermediaire I wurde Alexandra Bimaschas mit der Zehnjährigen Donna Medici Old Zweite.