Ellerbek

Handballtrainer fordert 60 Minuten vollen Einsatz

Als hoher Favorit hatten sich die Handballerinnen des TSV Ellerbek zum ersten Auswärtsspiel der Oberliga-Saison 2013/14 beim THW Kiel vorgestellt.

Ellerbek. Doch das Resultat war ernüchternd, versäumte es der Meister der Spielzeit 2012/13 doch beim 24:25, wenigstens einen Punkt aus der Landeshauptstadt mitzunehmen.

Vor dem Heimspiel gegen die punktgleiche Lauenburger SV (Neunter/2:2) am Sonntag, 15. September (16Uhr, Harbig-Halle), will der 30 alte Coach von einer Startkrise aber nichts wissen, obwohl der aktuelle achte Platz den Ansprüchen des Staffelmeisters nicht genügen kann. „Wir müssen cleverer spielen, besser treffen und 60 Minuten lang Einsatz zeigen“, sagt Jarama. Vor allem am Engagement hätte es seinem Team in Kiel gemangelt. „Eine gute Viertelstunde reicht in dieser Klasse nicht aus, eine Partie zu gewinnen.“

Das Duell mit der Spielvereinigung aus dem Herzogtum Lauenburg kann der Ellerbeker Trainer mit seinem kompletten Kader bestreiten, obwohl einige Ellerbekerinnen angeschlagen sind. Bei der Torhüterinnen-Rotation setzt der Coach diesmal auf Laura Ristau und Lena Thürich, während Christiane Sacher pausieren soll. Die torgefährlichste Gästespielerin, Lena Mehrkens, die in den bisherigen beiden Begegnungen bereits 19-mal getroffen hat, will Timo Jarama eng decken lassen.