Elmshorn

Norderstedt gegen Elmshorn ist das Topspiel im Pokal

Tim Jeske blieb das Schicksal erspart, diese Saison nicht mehr Fußball spielen zu dürfen.

Elmshorn. Im letzten Moment erteilte der FC Elmshorn (Oberliga) dem vertraglich gebundenen Stürmer doch noch die Freigabe. Jeske, für den sich zwischenzeitlich auch der SV Rugenbergen interessierte, kehrt zum VfR Horst in die zweithöchste Spielklasse Schleswig-Holsteins zurück.

Ursprünglich wollte er wie Jan Lüneburg zu Eintracht Norderstedt in die Regionalliga Nord wechseln. Als FCE-Sport-Direktor Helge Werner Melzer auf die Einhaltung des Vertrages pochte, kam es zum Zerwürfnis. Umso unkomplizierter gestaltete sich der Abschied des bei Melzer als Kaufmann beschäftigten Lüneburg. Nun steht das Wiedersehen auf dem grünen Rasen mit Hamburgs Fußballer des Jahres bevor. Roger Stilz, Co-Trainer des HSV, loste die Norderstedter und Elmshorner in der vierten Runde des Oddset-Pokals zusammen. Am 2. Oktober wird es Lüneburgs Job sein, Tore nicht mehr für, sondern gegen den FCE zu erzielen.

„Ich habe schon Drohanrufe bekommen“, sagt der Stürmer mit einem Augenzwinkern. „Patrick Scheidt und Fabian Böwig haben angekündigt, dass sie mich auf dem Platz jagen werden." Lüneburg will das ganz besondere Spiel professionell angehen. In Norderstedt fühlt er sich gut angenommen und angekommen, aber sein Herz schlägt noch immer für den FCE: „Als Thorben Reibe gegen den TuS Dassendorf in der letzten Minute das 1:1 geschossen hat, da konnte ich nicht anders. Da bin als am Spielfeldrand als Zuschauer fast ausgerastet.“

Andere wie der TSV Uetersen (Landesliga) als Gast des FC Neuenfelde (Kreisliga)werden es leichter als der Finalist 2012/13 haben, die vierte Runde des Wettbewerbs zu überstehen. Mit Vorsicht sind allerdings die Aufgaben des VfL Pinneberg (Barsbütteler SV) und der SV Halstenbek-Rellingen (Klub Kosova) bei zwei Landesliga-Teams zu genießen.

Weitere Paarungen der vierten Runde, die am 2. und 3. Oktober ausgetragen wird: Harburg Türkspor – Blau-Weiß 96 Schenefeld, SuS Waldenau – Bramfelder SV, 1. FC Quickborn – TSV Sasel, Holsatia/EMTV – Dersimspor.