Pinneberg

Beim VfL II stimmt das Punktekonto, doch die Fehlerquote ist zu hoch

Die Landesliga-Fußballer des VfL Pinneberg II stapften verärgert in die Kabine.

Pinneberg. Diese 1:2 (1:2)-Niederlage auswärts gegen den bislang sieglosen FC Teutonia 05, die hätte doch nun wirklich nicht nötig getan. "Mit unserem gegenwärtigen Punktestand bin ich total zufrieden", betonte Trainer Heiko Klemme. "Das ändert aber nichts daran, dass wir allmählich dahin kommen müssen, die vermeidbaren Fehler abzustellen."

Marcel Gompf und Jerome Hagedorn wurden sich vor dem 0:1 (12.) nicht einig, wer den Ball aus der Gefahrenzone schlagen sollte. Beim 0:2 (18.) war ein Kopfball von Lukas Hammer direkt vor die Füße des Gegenspielers das entscheidende Missgeschick. Schon wieder waren die Pinneberger frühzeitig 0:2 in Rückstand geraten. Im Gegensatz zur Partie gegen den TSV Uetersen (3:2) bekamen sie die Wende aber nicht mehr hin. Trotz Überlegenheit sowie bester Chancen im zweiten Durchgang für Steve Carstensen (Pfostenschuss/75.), Fabian Knottnerus, Dennis Koopmann, Sören Lühr und den eingewechselten Ricki Voß wollte der Ausgleich nach dem Anschlusstreffer von Lukas Hammer (22.) nicht mehr gelingen.