Wedel

Spielende Ärztin verstärkt Kader der Rist-Damen

Einen Teamarzt haben fast alle höher spielenden Sportmannschaften, Mediziner als Aktive eher wenige.

Wedel. Unter diesem Aspekt sind die Basketball-Damen des SC Rist in der Saison 2013/14 als Aufsteiger in die 1. Regionalliga Nord überversorgt. Mit der angehenden Neurologin Nika Heidari stößt nach Anne Placke, Assistenzärztin im Asklepios-West-Klinikum Rissen, weiteres medizinisches Personal zum Team von Trainerin Gundula Laabs.

Der mittlerweile dritte Neuzugang vom früheren Kooperationspartner SC Alstertal-Langenhorn, der 2012/13 den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte, dann aber verzichtete, ist 27 Jahre alt und 1,80 Meter groß. In der zurückliegenden Spielzeit absolvierte die Flügelspielerin berufsbedingt nur fünf Einsätze für ihr Team und erzielte dabei im Schnitt 2,6 Punkte. Zurzeit arbeitet Nika Heidari an ihrer Promotion.

Das Basketballspielen erlernte die Hamburgerin im Alter von zehn Jahren beim SC Alstertal-Langenhorn, als U20-Akteurin war sie dank Doppelspielrechts für den SC Rist und die Rist Scala Ladybaskets (2. Bundesliga Nord) im Einsatz. "Das Training macht mir großen Spaß, und das Team ist sehr nett", sagt Nika Heidari. Insbesondere die Mischung aus Talenten und ehemaligen Bundesligaspielerinnen sagt der Hamburgerin zu.

( (fwi) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport