Pinneberg

VfL II landet ersten Erfolg ausgerechnet gegen den Nachbarn

Nach dem Abpfiff lüftete Trainer Heiko Klemme das Geheimnis, wieso die Fußballer von Landesliga-Neuling VfL Pinneberg II das Derby an der Müssentwiete bei TBS 2:1 (1:1) gewinnen konnten.

Pinneberg. "Mit viel Laufarbeit haben wir die TBS-Kurzpässe unterbunden und den Gegner zu langen, hohen Bällen gezwungen. Dabei kam dann unsere Kopfballstärke ins Spiel."

Als ein Abwehrversuch in der Luft ausnahmsweise einmal nicht gelang, war Wojciech Krauze zur Stelle - 1:0 für TBS (33.). Es kam noch die Zeit des Sören Lühr, der zum 1:1 von Steve Carstensen die Flanke lieferte (38.) und das 2:1 mit einem abgefälschten 20-Meter-Schuss selbst erzielte (70.). Im Holstenpokal sind die glücklichen Derby-Sieger am Dienstag, 13. August, um 18.30 Uhr Gast des Niendorfer TSV II.

( (wh) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport