Klein Nordende

SV Lieth versucht sich nach dem Abstieg neu aufzustellen

Bei den Bezirksliga-Fußballern der SV Lieth spielt der Trainer jetzt auch den Onkel Doktor.

Klein Nordende . Nach dem Landesliga-Abstieg strebt Frank Pagenkopf danach, seinen Akteuren wieder das Sieger-Gen einzupflanzen. Altherren-Akteur Gencer Dag, der Torben Roß als Manager ablöst, braucht in Zukunft quasi nur noch Tupfer und Skalpell bei der Zusammenstellung der Mannschaft.

Einige schmerzhafte Einschnitte musste das Team schon ertragen. Stürmer Nihat Meric (TBS Pinneberg), Stammkeeper Sascha Blaedtke (Torwart-Trainer des TSV Holm) und Talent Maximilian Waskow (FC Elmshorn) orientierten sich neu, der ständig von Verletzungen geplagte Christian Kilb hörte auf. "Nächste Saison wird es zunächst darauf ankommen, sich zu konsolidieren", sagt Pagenkopf. Dass seine Schützlinge so in die Vorbereitung starteten, wie sie die Punktrunde beendeten, nämlich mit einer Niederlage (1:2 bei Union Tornesch), störte ihn nicht weiter. Schließlich gilt es auch einige Neuzugänge zu integrieren, von heute auf morgen geht das nicht.

Ein "alter Hase" ist Hendrik Boesten, der das Tor zum 1:1 erzielte (70.). Für die in der Kreisliga ambitionierten, rundum erneuerten Tornescher waren Jannik Siems (23.) und Dennis Sannemann (79.) erfolgreich.