Uetersen

Uetersens Coach richtet schon einen Blick in die Zukunft

Die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen sind zufrieden.

Uetersen. Über den dritten Platz in der Endabrechnung, den sie mit einem 2:1 (2:0) auswärts über den TSV Sasel sicherten, kann niemand meckern. Die Perspektiven für die nächste Saison werden nun im Rahmen einer Saison-Abschlussfeier am Freitag, 15. Mai, abgeklopft.

Eine der Fragen lautet, ob sich die Uetersener nach dem Verlust von Oliver Engl und David Grabke einen neuen Innenverteidiger suchen sollen. Trainer Peter Ehlers wägt noch ab, tendiert aber gegenwärtig dazu, Mittelfeldspieler Florian Blaedtke ins Abwehrzentrum zu stellen. Der erste Versuch mit ihm auf dieser Position in Sasel war jedenfalls nicht missglückt. Till Mosler (16.) und Kevin Koyro (23.) sorgten mit ihren Toren für die frühe 2:0-Führung der Gäste, die flott kombinierten. Nach dem 1:2 per Foulelfmeter (46.) kamen dann die Saseler auf.