Pinneberg

Tischtennis-Jugend trifft bei Titelkämpfen auf harte Konkurrenz

Der Tischtennis-Nachwuchs bestreitet seine Landesmannschaftsmeisterschaften in Wrist (Schülerinnen, Schüler) und in Bad Segeberg (Mädchen, Jungen), Hans-Jürgen Hilmer verbreitet Optimismus.

Pinneberg. "Zu einem Titel wird es nicht reichen, dazu ist der Bezirk IV mit den Teams aus Schwarzenbek und Bargteheide erfahrungsgemäß zu stark. Die eine oder andere vordere Platzierung ist aber drin", glaubt der Kreis-Schülerwart.

Die Mädchen des TuS Esingen (Lisa Tinney, Anne Kaiser, Laura Tinney, Hjördis Denker, Vivian Koppers, Jannika Elfert) werden nur dem TSV Schwarzenbek unterlegen sein, den TSB Flensburg und die Kaltenkirchener TS aber hinter sich lassen, tippt Hilmer. Den Jungen des TTC Seeth-Ekholt (Tobias Wesner, Bennet Kühne, Erik Sahlmann, Alexander König, Niklas Wilhelm) sowie des TSV Ellerbek (Julian Malz, Jan-Henning Quast, Adrian Scheit, Vincent Schütt, André Mack, Bjarne Sahlmann) traut er jeweils den zweiten Gruppenplatz und damit das Halbfinale zu.

Als Favorit ihrer Gruppe gelten gar die Schüler des TSV Heist (Malte Neumann, Fabian Liebold, Mats Vollendorf, Calvin Schütze, René Gill, Lukas Bostelmann-Arp, Alessandro di Sciullo, Lasse Schiddrigkeit). Esingens Schülerinnen Esra Merdim, Jette Denker, Rieke Wittorf, Erja Grabis, Zenia Elze, Nina Michelle Wilke und Mara Elfert dürfen auf die Vizemeisterschaft hoffen.