Schenefeld

Bemerkenswerte Serie von Blau-Weiß hält weiter an

Die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 haben einen "Lauf".

Schenefeld. Von ihren 14 jüngsten Partien in der Hammonia-Staffel verloren sie nur zwei. 14 Spiele gänzlich ungeschlagen blieb gar die SV Blankenese. Diese Serie ist nun vorbei, nachdem der immer noch souveräne Spitzenreiter den Schenefeldern im Stadion Achter de Weiden 1:2 (1:0) unterlag. Abteilungsleiter Andreas Wilken hatte es angekündigt: "Wir wollen Revanche für das 2:5 im ersten Vergleich." Den Worten folgten Taten, nachdem David Wittich zunächst das 1:0 der Gäste erzielt hatte (12.). Nach einer perfekten Flanke von Jan Düllberg köpfte Dennis Grzesik den Ausgleich (75.).

Eine Attacke von SVB-Torwart Claus Hencke auf Fabio Bandow wertete der Schiedsrichter als Notbremse, die er mit der Roten Karte ahndete (77.). Es kam noch der große Moment von Marcel Jobmann, der den dunklen Abendhimmel mit seinem Siegtreffer in der 87. Minute in Blau und Weiß färbte. "Ich bin unendlich glücklich. Mit jedem Training bei Selcuk Turan komme ich einen Schritt voran", sagte der Torschütze, der nach seinem Wechsel vom SuS Waldenau an die Düpenau erstmals in einem Pflichtspiel 90 Minuten mitwirkte und seinen ersten Punktspieltreffen für die Schenefelder erzielte.

Vage dürfen Jobmann und seine Teamgefährten noch auf die Vizemeisterschaft hoffen, sofern ihnen am Dienstag, 30. April, noch ein Heimsieg über den HEBC gelingt. Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr.

( (wh) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport