Uetersen

Viermal schlägt es im Uetersener Tor ein

Landesliga-Tabellenzweiter TSV Uetersen muss nach derber Pleite bei Alstertal-Langenhorn gegen TBS Pinneberg Farbe bekennen

Uetersen. Wütend schleuderte Peter Ehlers die Getränkeflasche zu Boden. "Das gibt's doch nicht", schimpfte der Trainer des TSV Uetersen. "Soll er ihm denn mit seinen 100 Kilo die Beine brechen?", fauchte Jendrik Bauer, Kapitän des SC Alstertal-Langenhorn, zurück. "Gartenzwerg", rief Uetersens Torwart-Trainer Frank Dröge.

Die Gemüter beruhigten sich rasch wieder. Im Grunde hatte Ehlers einfach nur kurz seiner Enttäuschung über das 0:4 (0:2) seiner Landesliga-Fußballer im Spitzenspiel Luft machen wollen. So gesehen kam die umstrittene Rote Karte für den eingewechselten Helge Kahnert, der gegen Maisam Azadeh die Beinschere ansetzte (80.), nicht ungelegen. Zu gewinnen war die Partie ohnehin nicht mehr. Der Ausfall Kahnerts im nächsten Topspiel am Sonntag, 28. April, um 15 Uhr bei TBS Pinneberg stellt keinen Verlust dar. Nach vielen Verletzungen ist "die Kante" nur ein Schatten früherer Tage. Das zeigte die 78. Minute, als sich Kahnert nach Flanke von Mario Ehlers trotz Längenvorteils nur mühsam im Luftkampf behauptete und den Ball kraftlos am Tor vorbeiköpfte.

Fast schon entspannt, wie auf dem Balkon in den Ferien, gönnte sich Peter Ehlers die Zigarette "danach". So richtig böse konnte er seiner Mannschaft trotz der bislang höchsten Niederlage nach Toren von Kenu Voller (11., 35.), Raoul Bouveron (57.) und Bauer (83.) gar nicht sein. Es war schon das achte Spiel, das der Tabellenzweite seit dem 7. April absolvieren musste, für Alstertal das fünfte. Trotz viel Rotation lässt sich der Stress nicht leugnen. "Ich hab's gut mit meiner Gleitzeit im Büro und außerdem zurzeit Urlaub", sagte Till Mosler. "Andere schaffen es wochentags erst im letzten Moment zum Anpfiff."

Gegen TBS Pinneberg zählen diese Argumente indes nicht mehr. Auch der Tabellenvierte hetzt zurzeit von Spiel zu Spiel. Das 2:0 (1:0) über Poppenbüttel (Tore Roberto Rodriguez/41. und Fatih Gürel/65., Elfmeter) war ein Arbeitssieg, mehr nicht. Nun winkt TBS die Chance, mit Uetersen gleichzuziehen. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 1:0 für TBS. HA-Tipp: 3:1 für TBS.

Oberliga Hamburg

VfL Pinneberg - Bergedorf 85

Das 1:8 der so gut wie abgestiegenen Bergedorfer in Meiendorf war ein schlimmes Ergebnis - für den VfL. So lassen sich Fußballer mit einem Hauch von "Ehre" im Leib normalerweise nicht ein zweites Mal vorführen. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 2:2. HA-Tipp: 2:1 für den VfL.

SV Lurup - Halstenbek-Rellingen

Das 0:3 gegen BU empfand HR-Coach Thomas Bliemeister als "nur menschlich". Jetzt geht's darum, zu erhalten, was sich die Halstenbeker in 16 Partien ohne Niederlage zuvor aufbauten. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 1:0 für Halstenbek. HA-Tipp: 1:1.

Landesliga, Hammonia-Staffel

SC Sperber - SV Lieth

Abstiegskampf pur in Alsterdorf. Der SC Sperber trennte sich vorher von Trainer Andreas Prohn. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 3:3. HA-Tipp: 2:0 für Sperber.