Bönningstedt

Schinden für den Kiezclub

Rugenbergens Linksverteidiger Kevin Lohrke absolviert Probetraining beim FC St. Pauli und in Cloppenburg

Bönningstedt. Es waren genau 320 Kilometer, die Kevin Lohrke, 21, mit seinem fußballbegeisterten Vater Uwe im Auto zurücklegte. Für ein Probetraining beim BV Cloppenburg, Tabellenelfter der Regionalliga Nord, nahm der junge Linksverteidiger des SV Rugenbergen lächelnd die vom Verein bewilligte Extra-Tour auf sich.

"Das Gesamtpaket muss attraktiv sein. Dann könnte ich mir einen Wechsel vorstellen", sagte er nach seiner Rückkehr. Nachdem er sich in der Hamburger Oberliga etablierte, wollte er sich einen Eindruck verschaffen, ob er auch in einer höheren Spielklasse mithalten könnte. Berater Benjamin Eta, nach seiner Zeit bei Blau-Weiß 96 und der SV Halstenbek-Rellingen jetzt in Bremen ansässig, hatte den Kontakt hergestellt. So eine Möglichkeit lässt man nicht ungenutzt. Vater Uwe Lohrke sitzt nun zu Hause in Norderstedt am Telefon und wartet auf Feedback, wie sein Junge angekommen ist.

Dabei führte SVR-Trainer Ralf Palapies längst ein Gespräch, das die Familie bestimmt interessiert. Zwei Tage vor und einen Tag nach seiner Fahrt in den Nordwesten Niedersachsens hatte sich Kevin Lohrke nämlich auch bei der U 23 des FC St. Pauli, Viertletzter der Regionalliga, an der Kollaustraße vorgestellt. Deren Trainer Jörn Großkopf meldete sich in der Zwischenzeit beim Bönningstedter Kollegen. "Er hat mir mitgeteilt, dass er von Kevin angetan war", verriet Ralf Palapies. Mit anderen Worten: Lohrke muss damit rechnen, bald vom FC St. Pauli beobachtet zu werden, vielleicht schon im Auswärtsspiel beim SC Vier- und Marschlande?

Ohnehin stünde der Kiezclub beim Offensivverteidiger hoch im Kurs, dann könnte er nämlich sein Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften am Berliner Tor ohne Einschränkungen fortsetzen. Palapies ließe ihn nur ungern ziehen, "aber wir sind nun einmal ein Ausbildungsverein und sehen es als Bestätigung unserer Arbeit, wenn unsere Talente auch in höheren Klassen im Gespräch sind." Es ist ein Ball, den Kevin Lohrke gerne zurückspielt: "Wenn es mit der Regionalliga nichts wird, dann kicke ich so was von gerne weiterhin für den SV Rugenbergen. Ich fühle mich dort absolut wohl und werde hervorragend gefördert."

Was ihm in Cloppenburg auffiel: die Zweikampfhärte, auch bei den Übungseinheiten. Doch da hätte er mal das SVR-Training am Donnerstag miterleben sollen, das von einem gruseligen Unfall überschattet war. Abwehrorganisator Tim Vollmer wurde von der Stiefelspitze eines Teamgefährten im Gesicht getroffen und kam mit Verdacht auf eine schwere Augenverletzung ins Eppendorfer Krankenhaus. In der Zwischenzeit gab Ralf Palapies aber Entwarnung. "Tim sieht zwar aus wie Axel Schulz nach einem schweren K.o., aber er wird keine bleibenden Schäden davontragen." Ebenso wie Jan Melich (Fußprellung) fehlt Vollmer in Fünfhausen, wo die Bönningstedter nach vier aufeinander folgenden Niederlagen unter einem gewissen Druck stehen. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 3:1 für Rugenbergen. HA-Tipp: 2:2.

Oberliga Hamburg

VfL Pinneberg - Bramfelder SV

Das 1:3 der Bramfelder in Halstenbek kam Michael Fischer entgegen. "Verunsichert ist mir der Gegner lieber als euphorisiert", sagt der VfL-Coach, der mehr denn je davon ausgeht, dass erst der sechstletzte Rang am Saisonende den sicheren Klassenerhalt verheißt. Die Bramfelder sind Siebtletzter, die Pinneberger Achtletzter, umso größer ist Fischers Freude, dass sich Spielmacher Can Ünlü von seinem Studium in Bremen frei machte und seine Hilfe anbot. Im Vergleich zum 1:0 in Buchholz, das nicht viel wert war, wenn die Pinneberger nicht gegen Tabellennachbarn punkten, steht auch Abwehrspieler Jannik Swennosen wieder zur Verfügung. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. Hinspiel: 2:2. HA-Tipp: 1:1.

C. -Neuengamme - Halstenbek-Rellingen

Während des HR-Hochs mit schon 14 Spielen ohne Niederlage geriet einer fast in Vergessenheit. Das ist Stürmer Danijel Suntic, mit drei Toren am 11. November 2012 Held des 4:3 über den VfL Pinneberg. "Er hat private Angelegenheiten zu klären und kaum Zeit zu trainieren", sagt HR-Coach Thomas Bliemeister über sein einziges Sorgenkind. Spielbeginn: Sonnabend, 15 Uhr. Hinspiel: 3:2 für HR. HA-Tipp: 3:3.