Barmstedt

Eine ganze Stadt ist auf den Beinen

9. Stadtlauf Barmstedt am 9. Juni mit mehr als 800 Teilnehmern rund um den Rantzauer See

Barmstedt. Er gilt aufgrund der abwechslungsreichen Strecke am Rantzauer See als einer der beliebtesten Stadtläufe in der Region. Am Sonntag, 9. Juni, kommt es zur neunten Neuauflage. Etwa 800 Freizeitsportler treten beim Barmstedter Stadtlauf wieder in sechs Disziplinen an, der die Läufer über fünf und zehn Kilometer, Walker und Nordic-Walker über fünf Kilometer und zwei Kinderläufe über 500 und 1000 Meter führt.

Im vorigen Jahr hatten sich 860 Läufer angemeldet, 777 Sportler gingen schließlich an den Start. "Wir haben jedes Jahr eine kleine Steigerung gehabt", sagt Mitorganisator Klaus-Dieter Hansen vom Barmstedter Männerturnverein (BMTV), der 2005 diesen Stadtlauf ins Leben gerufen hat und jedes Jahr im Juni veranstaltet. Das ist nicht überall so, sagt Ex-BMTV-Vorstand Hansen. Wegen der vielen Läufe im ganzen Land würden mancherorts die Teilnehmerzahlen zurückgehen.

Nicht so in Barmstedt, freut sich Hansen. "Bei uns sind es jedes Jahr immer mehr Läufer geworden. Das liegt bestimmt an der schönen Strecke rund um den See, die viele Läufer begeistert." Und wohl auch die gute Organisation spreche für den Barmstedt-Lauf, ist Hansen überzeugt. "Holger Ray und mir ist diese Veranstaltung richtig ans Herz gewachsen. Es ist unser lieb gewordenes Kind." Zusammen mit dem Leiter der BMTV-Leichtathletiksparte hatte Hansen den Lauf 2005 aus der Taufe gehoben. Dazu tragen auch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer vom DRK, dem Malteser Hilfsdienst, der Freiwilligen Feuerwehr dem THW, der DLRG sowie dem Bauhof bei. Etwa 100 Läufer haben sich bereits angemeldet.

Der Stadtlauf wird nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ausgetragen. Der Rundkurs startet und endet jeweils auf dem Marktplatz. Für die Zeitnahme sorgt ein Elektronikchip, den die Läufer am Handgelenk tragen. Teilnahmeberechtigt ist jedermann. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht erforderlich. Die Anmeldung kann online (www.stadtlauf-barmstedt.de) oder schriftlich erfolgen. "Die Flyer mit dem Anmeldeformular und dem Ablaufplan liegen in den Geschäften aus", sagt Hansen. Diese sollten an den BMTV, Postfach 1113 in 25349 Barmstedt geschickt werden. Anmeldeschluss ist der 1. Juni.

Außer Einzelläufern können Teams an den Start gehen. So werden die fittesten und schnellsten Schulklassen jeweils mit eigenen Preisen ausgezeichnet. Wobei jene Klasse als die fitteste gilt, die die meisten Schüler ins Ziel bringt. Beim Wettbewerb der schnellsten Klasse werden die sechs Schüler einer jeden Klasse mit der besten Zeit gewertet, und zwar die ersten drei Jungen und die ersten drei Mädchen. Zudem können sich Firmen bewerben. Im vorigen Jahr siegte das Team der Stadtwerke Elmshorn knapp vor dem der Stadtwerke Barmstedt.

Manche Läufer sind von Anfang an dabei. So hatte Vorjahressiegerin Christin Liedtke von der LG Wedel-Pinneberg, die für die Zehn-Kilometer-Strecke genau 41 Minuten brauchte, bereits bei der Premiere 2005 gewonnen. Schnellster Mann über zehn Kilometer war Thorben Hiekmann vom TH Eilbeck, der nach 36:09 Minuten ins Ziel lief. Er gewann auch die Fünf-Kilometer Distanz in 17:30 Minuten. Bei den Frauen siegte Miriam Hübner aus Elmshorn, die in 19:26 Minuten die fünf Kilometer um den See lief.

Die Walker und Nordic-Walker starten als erstes um 8.45 Uhr. Der Fünf-Kilometer Lauf folgt eine Stunde, der Zehn-Kilometer-Lauf knapp zwei Stunden später. Um 12 Uhr starten die Kinderläufe. Die Sieger werden direkt nach den Läufen geehrt. Im nächsten Jahr, wenn der Stadtlauf zum zehnten Mal ausgetragen wird, wollen Ray und Hansen die 1000-Teilnehmer-Grenze knacken. Zusätzliche Programmpunkte sollen dabei mithelfen.