Uetersen

Basketball-Teams legen wenig Wert auf die Defensive

In der Schlussphase der Basketball-Saison 2012/13 geht es in der 2. Regionalliga Nord der Herren weder für den SC Rist II noch für den TSV Uetersen um allzu viel.

Wedel/Uetersen. Das ging vor allem zu Lasten der Defensive, wie die Ergebnisse des drittletzten Spieltages belegen. Während die Wedeler (Tabellen-Fünfter/18 Punkte) am Steinberg den BC Hamburg mit 83:71 (43:40) besiegten, unterlag der Aufsteiger (Neunter/zehn Zähler) der TS Einfeld in der Halle Seminarstraße 86:98 (42:48).

Die Uetersener hatten bis kurz vor Schluss den sechsten Saisonsieg vor Augen, ehe ein Technisches Foul gegen Center Jan-Frederic Linde und die Freiwurfstärke der Gäste aus Neumünster die Partie entschieden. Als Interimscoach saß Heiko Roth auf der TSV-Bank.

In Wedel teilten sich erneut Andreas Schulz und Torben Haase die Aufgaben des viel beschäftigten Trainers Sebastian Gleim. "Wir haben gut begonnen, sind dann aber in alte Fehler verfallen", sagte Schulz. Erst in der zweiten Halbzeit konnte sich das Pro-B-Perspektivteam endgültig absetzen.