Schenefeld

Dank Thies Raschke rückt Blau-Weiß auf den vierten Rang vor

Nach ihrem 13. Saisonspiel wähnten sich die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 beinahe in Abstiegsgefahr.

Schenefeld. In ihren darauf folgenden acht Partien aber konnten sie stets punkten. Das lag auch daran, dass Trainer Selcuk Turan von der zweiten Mannschaft Thies Raschke hoch holte. Der 23 Jahre alte Stürmer bedankte sich mit neun Treffern bei elf Einsätzen für die Beförderung. Nun sicherte er den Schenefeldern den knappen 1:0-Erfolg über den TSV Sasel. Das interessante Nachholspiel am Dienstag um 19.30 Uhr gegen TBS Pinneberg, in dem sich Raschke erneut hätte beweisen könnte, ist am Montag angesichts der äußerst widrigen Witterungsverhältnisse abgesagt worden.

Sieben Minuten waren erst absolviert, als der Torschütze den von der Saseler Abwehr vertändelten Flankenball Ferdinand Adelmanns entschlossen bei den Gästen unterbrachte. Wie schon beim 4:1 in Osdorf hatten die Blau-Weißen damit einen Frühstart hingelegt. Das erlösende 2:0 ließ aber auf dem Grandplatz an der Blankeneser Chaussee trotz Großchancen für Florian Härter, Timm Thau und des eingewechselten Timo Carstens auf sich warten. Es wurde noch ein harter Kampf um die Punkte mit dem negativen Höhepunkt einer Gelb-Roten Karte für die Gäste in der 85. Minute.