Barmstedt

Beim SSV Rantzau und FC Quickborn macht sich Frust breit

Roman Dohrn "schob Frust". In der 90. Minute handelte sich der Stürmer des SSV Rantzau wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte ein.

Barmstedt. Dahinter steckte tiefe Enttäuschung, nach zwölf Partien erstmals leer ausgegangen zu sein. Die Barmstedter Bezirksliga-Fußballer verloren des Duell der Verfolger mit dem Niendorfer TSV II auf dem "komischen Kunstrasen" (Trainer Andreas Behnemann) am Sachsenweg 2:3 (2:1). Dohrn (27.) und Torben Mohr (42.) hatten den 0:1-Rückstand in ein 2:1 verwandelt. Dann aber verursachte Torben Blöcker einen unnötigen Elfmeter und damit das 2:2 (53.). Unmittelbar nach ihrem dritten Treffer (75.) handelten sich die Niendorfer die Gelb-Rote Karte ein. Die restliche Stunde wurde es ein Sturmlauf des SSV, der aber nichts brachte.

Der 1. FC Quickborn landete eine Woche nach dem 4:1 über Spitzenreiter VfL Pinneberg II auf dem Boden der Tatsachen. Das 1:6 (1:2) beim SV Eidelstedt war von schweren Abwehrfehlern und Roter Karte für Steffen Puzycha geprägt. Nils Meyer schoss das 1:2.