Der Derbysieger gibt sich die Ehre

Nisse Lüneburg startet ab Donnerstag bei VR Classics in Neumünster. Hochkarätiges Programm für die Reitsportfreunde des Landes

Pinneberg/Neumünster . Der Countdown für das internationale Reitturnier VR Classics läuft. Von Donnerstag, 14. Februar, bis Sonntag, 17. Februar, trifft sich die Reitsportelite wieder einmal in den Holstenhallen von Neumünster. Das schleswig-holsteinische Traditionsturnier, das von jeher viele Reitsportfreunde aus der hiesigen Umgebung anlockt und zahlreiche Höhepunkte im Springen und in der Dressur enthält, verzeichnet dabei kurzfristig noch einen prominenten "Neuzugang": Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen rückt nach erfolgreich bestrittener Qualifikation für das internationale Turnier ins Teilnehmerfeld nach.

Die VR Classics sind begehrt, erst recht im Pferdeland Schleswig-Holstein, in dem es viele erstklassige Reiter gibt. Im Rahmen der Hengstpräsentation des Holsteiner Verbandes wurde in den Holstenhallen unlängst wie gesagt eine Qualifikation geritten, die nun zwei zusätzliche Starter für die VR Classics bringt. Nisse Lüneburg, der im Mai 2012 das Deutsche Spring-Derby mit Calle Cool gewann, sicherte sich einen Platz. Profi Jörg Kreutzmann aus Kasseburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) übernahm den Platz von Thorsten Wittenberg (Lentföhrden) als Nachrücker. Damit vertreten nun zehn Reiterinnen und Reiter aus dem Gastgeberland die schleswig-holsteinischen Farben in den internationalen Springprüfungen. Neben Kreutzmann und Lüneburg sind das Janne Friederike Meyer (Schenefeld), der jetzt in Norderstedt lebende Carsten Otto Nagel vom Stall Moorhof in Wedel, Ove Asmussen (Gokels), Juniorin Kendra-Claricia Brinkop (Neumünster), Laura Jane Hackbarth (Brickeln), der in Ibbenbüren lebende Fehmarner Torben Köhlbrandt, der bundesdeutsche Aktivensprecher Jörg Naeve (Bovenau) und Thomas Voß (Schülp).

Das Traditionsmeeting bietet eine Menge. Für die Springreiter geht es zunächst um wertvolle Weltranglistenpunkte auf der internationalen Tour. Es gehört zum Highlight des Nordens, dass auch die Reiter der Region kräftig mitmischen. Auch Nachwuchs-Asse haben die Chance, sich zu profilieren.

Der Schauwettbewerb der Reitvereine, für das auch die Gruppe des Reitvereins Binnendiek (Elmshorn) qualifiziert ist, wird das Publikum am Donnerstag mit fantasie- und kunstvollen Kreationen und Choreografien verzaubern. Die Ausstellung in den Hallen 4 und 5 bietet für jeden Geschmack etwas: Beim Flanieren sind Klassiker und aktuelle Trends im Pferdesport zu bestaunen, die Vierbeiner können auf einem Abreiteplatz begutachtet werden.

Karten für die VR Classics sind im Vorverkauf nur noch bis zum 13. Februar, z.B. direkt vor Ort im Caspar-von-Saldern-Haus, Haart 32 zu erhalten (geöffnet: Di. und Mi. 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr, Do. 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr). Tickets sind aber auch über die kostenpflichtige Hotline-Nummer (04321/755 421 oder per E-Mail an tickets@reitturnier.de. erhältlich. Ab dem 14. Februar gibt es Karten nur noch an den Tageskassen in den Holstenhallen. Weitere Infos im Internet.

www.reitturnier.de