SG Quickborn/Schirnau schielt in Richtung Nordliga-Tabellenspitze

Sie wollen ja nicht schon wieder anfangen zu träumen, was einen möglichen Aufstieg angeht, wichtig ist in erster Linie der Klassenerhalt.

Quickborn. Den Blick lenken die Quickborner Tennis-Herren aber doch in Richtung Tabellenspitze, wenn sie am kommenden Sonntag (13 Uhr, Harksheider Weg) zum Topspiel der Nordliga einladen. Sollten die Herren der Spielgemeinschaft TuS Holstein/TC an der Schirnau (Kaltenkirchen) den verlustpunktfreien Tabellenführer TTK Sachsenwald (8:0) bezwingen, stünden sie nur einen Minuspunkt schlechter als der Gast aus dem Hamburger Osten da.

Bislang lief die Hallensaison durchaus erfreulich für den Trainer Kai Schmidt. Seine Mannschaft ist noch ungeschlagen (5:1), schlug den THC Braunschweig und TC GW Gifhorn jeweils mit 4:2, leistete sich aber ein 3:3 gegen Schlusslicht RW Wahlstedt.

An Nummer eins spielt in diesem Winter Florian Barth - der Henstedt-Ulzburger ist mittlerweile die Nummer 80 in der deutschen Rangliste und hat sogar einen Punkt in der ATP-Weltrangliste gesammelt. Neben Barth bilden weiterhin die beiden Polen Piotr Gadomski und Mikolay Szmyrgala das Rückrat der Mannschaft, die noch einen interessanten Mann aus Dänemark dazu bekommen hat: Es ist Andreas Moltke-Leth, der bei seinem Erstauftreten in Gifhorn Pech hatte, als er im Match-Tiebreak des dritten Satzes unterlag. Aber es hatte für die SG am Ende ja trotzdem zum 4:2-Erfolg gereicht. Die letzten beiden Partien führt die Spielgemeinschaft am Sonntag, 17. Februar, auswärts mit dem Hamburger Polo Club zusammen. Am Sonntag, 3. März, folgt dann noch die Heimbegegnung gegen den TC Bad Essen.

Im vergangenen Jahr 2012 hat sich übrigens ein bemerkenswerter Trend in der TuS-Tennisabteilung vollzogen: Sie konnte in diesem Zeitraum 60 neue Mitglieder begrüßen.