Handball

Hamburg-Liga-Frauen können es besser

Halstenbek/Tornesch. "Trainer und Mannschaft waren noch nicht ganz in Hochform." Handballcoach Torsten Roggon (Halstenbeker TS) nahm sich nach dem 16:19 (6:9) seiner Hamburg-Liga-Frauen (Tabellendritter/16:10) bei der SG Wilhelmsburg von Kritik nicht aus. Das Schönste für den Übungsleiter, der 2012 aus gesundheitlichen Gründen fast vier Monate pausieren musste, war ohnehin das Comeback auf der Bank. Von dort konnte aber auch er nicht verhindern, dass sein Team im Angriff beste Chancen ungenutzt ließ. Eine Nuance besser startete Kreis- und Staffelrivale TuS Esingen ins Spieljahr. Die Tornescherinnen (Neunter, 11:15) erkämpften sich nach Pausenrückstand in der heimischen KGST-Halle noch ein 23:23 (10:13) gegen den Eimsbütteler TV. "Der Punkt war verdient", sagte TuS-Trainer Jan-Henning Himborn, für dessen Team Anna-Cathleen Vogt kurz Sekunden vor Schluss zum Ausgleich traf.

( (fwi) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport