Ellerbeker verspielen beim 27:30 in Aumühle den Sieg in Überzahl

Diese Pleite schmerzte Handball-Trainer Marcus Kröning besonders.

Ellerbek. Ausgerechnet bei seinem Ex-Klub TuS Aumühle/Wohltorf (vormals HSG Red/Blue) verloren die von ihm betreuten Hamburg-Liga-Männer des TSV Ellerbek (Zehnter/4:10) 27:30 (13:13), büßten wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein.

Den Coach wurmte vor allem, dass sein Team die entscheidenden Gegentore mit sechs Feldspielern gegen vier kassierte ("Ausgerechnet in zweifacher Überzahl wollten wir besonders schön spielen."). Dabei hatten sich die Gäste vorgenommen, Tempo zu machen, aber dann "nicht alles in die Waagschale geworfen", kritisierte Kröning.

Tore/Siebenmeter: Torben Reimers (8/5), Bastian Blietz (6), Niels Joentvedt (4), Tobias Wichmann, Yannick Giles (je 3), Christopher Gertz, Sebastian u. Daniel Strahl (je 1).