Rugenbergen 9:0 - TuS Holstein ist völlig überfordert

Von einer Schlammschlacht konnte trotz aufgeweichten Bodens und riesiger Wasserlachen auf dem Grandplatz nun wirklich nicht die Rede sein.

Quickborn. Die Zuschauer bekamen noch nicht mal einen Kleinkrieg oder einen Nachbarschaftsstreit geboten. Früher war das mal anders, wenn die Fußballer des TuS Holstein und des SV Rugenbergen aufeinander trafen. In welch unterschiedlichen Welten sie sich mittlerweile bewegen, zeigte das 9:0 (4:0) der Bönningstedter Oberliga-Fußballer im Oddset-Pokalspiel beim einstigen Rivalen in Quickborn.

SVR-Coach Ralf Palapies konnte es sich sogar erlauben, Stammspieler wie Tim Vollmer, Dennis Schmidt und Maik Grabow zu schonen. Stattdessen kamen der am Mittwoch aus dem Urlaub zurückgekehrte Oliver Engl (Neuzugang vom USC Paloma) und weitere Akteure mit Trainingsrückstand zum Einsatz. Alle erledigten ihr Pensum hoch konzentriert und im Bemühen, die Aufgabe trotz widriger Bedingungen spielerisch zu lösen.

Am Ende wurde es das Spiel des Dennis von Bastian, der das Torfestival mit einer Ecke, den Christian Dirksen zum 1:0 einköpfte, in der fünften Minute einläutete und später selbst mit fünf Toren zu "alle Neune" beitrug. Die restlichen Treffer teilten Artur Frost, Matthias Chmielewski und Parvis Sadat-Azizi untereinander auf.