Pinneberg

TSV-Frauen können erstmals auswärts punkten

Der ersten Heimniederlage am Vorwochenende gegen Fockbek/Nübbel (24:28) ließen die Handballfrauen des TSV Ellerbek prompt den ersten Auswärtssieg folgen.

Ellerbek. Beim langjährigen Nachbarschaftsrivalen MTV Herzhorn setzten sich die Ellerbekerinnen in der Oberliga knapp mit 24:23 (12:13) durch.

Die Mannschaft glich ihr Punktekonto damit auf 6:6 aus und darf nun wieder auf bessere Zeiten hoffen. Grund: Die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein ist zurzeit ungemein ausgeglichen, sodass nach oben doch einiges möglich erscheint. Selbst Spitzenteams sind nicht vor Niederlagen gefeit, wie das vollkommen überraschende 19:24 des SC Alstertal-Langenhorn gegen den TSV Wattenbek beweist, den Ellerbek unlängst klar besiegen konnte.

Der Erfolg in Glückstadt trägt einen Namen: Julia Steinberg traf elfmal, im linken Rückraum war die Nachwuchsspielerin nicht zu stoppen. Vor allem aber war es die mannschaftliche Geschlossenheit, die Ellerbek den Weg zum Sieg ebnete. Meist lagen zwischen beiden Teams nicht mehr als zwei Tore. Beim Stand von 20:18 für die Gastgeberinnen sah es dabei noch etwas kritisch aus für Ellerbek, das in der 56. Minute aber doch sicher 23:20 vorne lag und den Vorsprung dann "verwaltete". Auch die bekannt starke offensive Manndeckung Herzhorns konnte den Schützlingen von Trainerin Manuela Henße am Ende nichts mehr anhaben.

Tore/Siebenmeter: Julia Steinberg (11), Maren Lehmhagen (5/2), Ulrike Lohmeier (3), Sandra Vollstedt, Jennifer Jacobs (je 2), Jana Schwarz (1).