Pferdesport

Die Gold-Reiter sind wieder zu Hause

Foto: Michael Stemmer

Es war ein Empfang, der nur berühmten Sportlern zuteil wird.

Pinneberg. Als die Springreiter Janne Friederike Meyer und Carsten-Otto Nagel gestern morgen um 9.25 Uhr nach der Rückkehr von den Weltreiterspielen aus Lexington/Kentucky in der Ankunftshalle des Flughafens Fuhlsbüttel eintrafen, staunten sie nicht schlecht: Kameraleute der TV-Sender RTL, SAT.1 und NDR erwarteten die Mannschafts-Weltmeister, außerdem Familienmitglieder, Freunde, Bekannte und Reiterfans. Müde nach dem Flug über den Atlantik, aber glücklich und lächelnd präsentierten die Schenefelder Amazone und der Pferdewirtschaftsmeister aus Wedel ihre Goldmedaillen, die sie sich durch ihre spektakulären Ritte in den USA redlich verdient hatten.

Ausruhen von ihren Erfolgen dürfen sich in den nächsten Tagen nur ihre Pferde Cellagon Lambrasco und Corradina. Die Reiter starten ab Donnerstag bei der Baltic Horse Show in der Kieler Sparkassen-Arena. Janne Meyer, die im Einzelfinale von Lexington nach zwei Fehlern ihres Holsteiner Wallachs nicht mehr zum zweiten Umlauf antrat und 25. wurde (Nagel wurde Einzel-Fünfter), berichtet heute im Steigenberger Hotel in Kiel auf einer Pressekonferenz von ihren WM-Erlebnissen.