Pinneberg

HT-Handballerinnen kommen kampflos zu zwei Punkten

Das von Handballtrainer Rainer Knaack (Rellinger TV) insgeheim befürchtete Szenario trat ein: Für das Landesliga-Derby bei der Halstenbeker TS bekam der Coach keine Mannschaft zusammen.

Rellingen. "Ich konnte keine komplette Sieben aufbieten, und Spielerinnen aus der Zweiten waren nicht abkömmlich." So stockte Aufsteiger und Spitzenreiter HT sein Punktekonto auf 10:0 auf, ohne dass eine einzige Halstenbekerin einen Schweißtropfen vergießen musste, der RTV (4:6) ist Tabellen-Sechster.

In Lauerstellung liegt der TSV Uetersen (Dritter/6:2) nach dem 24:23 (13:14) über die HG Norderstedt II. Weiter aufwärts geht es für das Elmshorner HT (Fünfter/4:4): Torerfolge von Franziska Diegel (9), Malina Westphal (5), Jana Karallus (4/3 Siebenmeter), Frieda Franz, Lena Weihrauch, Alena Kanitz (je 3), Sarah Winkowski, Melanie Borrmann (je 2) und Dorthe Neumann (1) ergaben ein klares 32:24 (15:9) beim SC Teutonia 10.