Pinneberg
Basketball

Nationalspieler von Trinidad & Tobago debütiert beim Rist-Familientag

Foto: Korff / Korff/PZ

Ein Besuch in der Wedeler Steinberghalle könnte sich Sonntag für Familien lohnen.

Wedel. Bei der Saison-Heimpremiere für die Zweitliga-Basketballteams des SC Rist sind nicht nur Spiele und Spannung, sondern auch Sport und Spaß garantiert - bei einem von Vereins-Jugendkoordinator Sebastian Gleim geleiteten Training für Interessierte der Jahrgänge 1999 bis 2001.

Ernst wird es dann um 14 Uhr für die Rist Scala Ladybaskets gegen den Osnabrücker SC und um 17 Uhr für die Rist-Herren gegen Eintracht Stahnsdorf. Die Wedeler verloren ihr Auftaktspiel der 2. Bundesliga Pro B in Wolfenbüttel 60:79, die Gäste gewannen das Brandenburg-Derby gegen Lok Bernau 83:63. "Wer besser verteidigt, wird gewinnen", ist Rist-Headcoach Özhan Gürel nach einer Video-Analyse des Gegners überzeugt.

Steigern müsse sich sein Team aber auch im Rebound. Abpraller holen soll vor allem der frisch verpflichtete Center Marlon Pompey (27). Der in Trinidad & Tobago geborene Kanadier überzeugte den Coach unter der Woche beim 77:55 im Test gegen Regionalligist MTV Itzehoe. "Marlon war unter dem Korb stark, hat aber auch zwei Dreier getroffen", lobte Gürel, der seinen kompletten Kader aufbieten kann.