Pinneberg

Drei Landesliga-Handballteams starten mit Derby-Siegen

Auch wenn die Mannschaften in der neuen Landesliga Hamburg (vormals 2. Liga) infolge der Spielklassenreform im deutschen Handball seit dieser Saison nur noch sechstklassig sind - der Vorfreude tat dies vor dem ersten Spieltag 2010/11 keinen Abbruch.

Barmstedt. Gleich drei Kreisderbys standen in der Gruppe 1 der Männer zum Auftakt auf dem Programm - in einem davon feierte Oberliga-Absteiger Barmstedter MTV mit dem 25:19 (11:10) beim Rellinger TV den ersten Punktspielsieg seit Januar dieses Jahres. Während BMTV-Trainer Manfred Franken mit dem Auftreten seiner Mannschaft "sehr zufrieden" war, bemängelte sein Rellinger Kollege Michael Weißler zu viele einfache Gegentore. Für das Heimteam trafen Andreas Schmidt-Böllert (6), Dirk Sichelschmidt (4/4 Siebenmeter), Daniel Rechter (3), Nils Fock, Dennis Hartkorn (je 2), Ronald Rechter und Philipp Schirrmacher (je 1), die BMTV-Ausbeute teilten sich Patrick Geist (5), Christian Behnke (5/1), Oke Warnholz (4/1), Marcel Gätgens, Daniel Kreher (je 3), Ole Dirksen, Jonatan Wiskandt und Simon Schönenberg (alle 1).

In einem weiteren Nachbarschaftsduell setzte sich die Halstenbeker Turnerschaft am Bickbargen mit 30:25 (13:12) gegen Aufsteiger TSV Uetersen durch. Zum letzten Mal saß dabei Timo Weber als Trainer auf der HT-Bank, auf die er allerdings nach seiner Heirat am Sonnabend und anschließender Hochzeitsreise im Oktober als Timo Jarama (Familienname seiner zukünftigen Ehefrau) zurückkehren wird. Bis dahin springt Jörg Kaufmann ein. Für einen gelungenen Junggesellenausstand sorgten die Treffer von Matthias Vogt (5), Christian Martens, Andreas Petrat, Frederik Jahnke (je 4), Arne Martens (4/1), Iven Halberschmidt (3), Jens Rathloff (3/2), Nicolas Hennig (2) und Johannes Fischer (1).

Der TSV Ellerbek III , letzter Staffelmeister der früheren 2. Liga (Gruppe 1), meldet auch in der umbenannten Spielklasse Titelansprüche an. Erstes "Opfer" war das Elmshorner HT , das sich nach mehrfacher Führung in der Harbig-Halle auch deshalb mit 23:29 (11:12) geschlagen geben musste, weil in den letzten 15 Minuten der Partie nur noch zwei Treffer gelangen. Ellerbeker Torschützen waren Jörn Grimm (6/3), Carsten Gelien (5), Mark Hypko, Thomas Dobberstein (je 4), Stephan Jurr, Oliver Knauffs, Andreas Benkendorf (je 2), Martin Laesch, Andreas Josenhans, Sören Schneider und Patrick Schmiedehaus (je 1).

Zu seinen ersten Punkten in der zweithöchsten Hamburger Spielklasse kam der TuS Esingen II . Die von Jan Karow betreuten Tornescher führten bei der SV Blankenese kurz nach der Pause schon mit zehn Toren Vorsprung (19:9/35.), ehe das große Zittern begann. Am Ende sicherten die Treffer von Dennis Vogt (5), Meikel Schacht, Steffen Peters, Tim Jansen (alle 3), Tobias Lißner, Sören Wöbcke, Daniel Ahlert (je 2), Patrick Hoppe, Felix Haar, Florian Dheilly und Bastian Geertz (alle 1) dem Aufsteiger aber das 24:21 (16:8).